In Essen erinnert eine Veranstaltungsreihe an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren

Anzeige
In Essen erinnert eine Veranstaltungsreihe an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor siebzig Jahren.
Essen: Marktkirche |

Gemeinsam mit zahlreichen Mitveranstaltern plant die Evangelische Kirche in Essen eine Veranstaltungsreihe zum 70. Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai 1945: Unter der Überschrift „Frieden zählt!“ wird es in der Zeit vom 14. April bis 20. Mai einen Gedenk- und Friedensgottesdienst, mehrere Vorträge und Konzerte, eine Podiumsdiskussion, alternative Stadtrundfahrten und eine Filmvorführung geben. Zu den weiteren Höhepunkten zählen das Ausstellungsprojekt „Peace Counts!“ der Berghof Foundation in der Marktkirche, an dem mehrere Essener Schulen beteiligt sind, die Verleihung des Gandhi-Preises für Zivilcourage und eine Nachtlesung mit Friedenstexten im Grillo-Theater. Den Auftakt bildet ein Vortrag von Superintendent em. Heinrich Gehring über das Kriegsende in Essen.

Welche Bedeutung hat dieser Jahrestag für unsere heutige Zeit?

„Vor siebzig Jahren lag unsere Welt in Trümmern. Die Alten haben es noch erlebt – und wir Jüngeren wollen das nicht vergessen“, erklärt Marion Greve, Superintendentin des Kirchenkreises Essen. „Mit Schrecken nehmen wir die Kriege unserer Gegenwart wahr. Deshalb soll unsere Veranstaltungsreihe nicht bei der Geschichte stehen bleiben: Gemeinsam wollen wir Geschichten erzählen, die nach den Bedingungen für friedvolles Handeln in der heutigen Zeit fragen. Gute Beispiele werden zeigen, wie Frieden möglich ist – selbst unter schwierigen Bedingungen.“

18 Veranstaltungen sind geplant

Insgesamt umfasst das Programm 18 verschiedene Veranstaltungen; Veranstaltungsorte sind neben der Marktkirche und dem Grillo-Theater die Kreuzeskirche und die Kirche auf der Billebrinkhöhe in Bergerhausen, die Volkshochschule und das Astra-Filmkunsttheater. Das Essener Friedensforum, das Forum Kreuzeskirche und das Schauspiel Essen sind Mitveranstalter; weitere Kooperationspartner und Förderer unterstützen die Reihe. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Reinhard Paß übernommen; Justizminister Thomas Kutschaty wird als Vertreter der Landesregierung gemeinsam mit Superintendentin Marion Greve am 8. Mai die Ausstellung „Peace Counts“ in der Marktkirche eröffnen.

Komplettes Programm auch im Internet

Das Programmheft ist in den Essener Kirchengemeinden, im Haus der Evangelischen Kirche und bei den Mitveranstaltern erhältlich; im Internet stehen alle Termine auf der Seite Das komplette Programm der Veranstaltungsreihe.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.