Katernberger Skulpturengarten wird eingeweiht

Anzeige
Martina Morzonek-Kolberg (hinten, 4.v.l.) und viele andere Beteiligte aus der Freien Schule arbeiteten am Skulpturengarten mit.
Essen: Freie Schule Essen-Katernberg |

Berühmte Vorbilder hat der Skulpturengarten, der am Donnerstag, 23. Oktober, an der Freien Schule in Katernberg eingeweiht wird. Über Monate haben die Pädagogin und Künstlerin Martina Morzonek-Kolberg mit Mitarbeitern, Vorstand, Kindern und Jugendlichen eine Idee umgesetzt, die sie schon lange hegte.

So entstand auf dem Außengelände der Freien Schule Essen e.V., direkt unterhalb der alten Erzbahntrasse, die heute ein Radweg ist, eine kleine „Paradiesecke“, wie sie die Beteiligten nennen. Sie wurde angeregt durch den Parc Güell von Antonio Gaudi in Barcelona, ferner den Tarot-Garten von Niki de Saint Phalle in der Nähe von Grosseto. Durchgeführt konnte die Unternehmung mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der Freddy Fischer Stiftung.

Entstanden an der Freien Schule


Das oftmals schlechte Wetter und die doch sehr mühsame Arbeit ließen den Skulpturengarten nur mäßig vorankommen, berichten die Beteiligten. Nun aber ist es soweit: " Es ist ein wunderschöner, interessanter Bereich entstanden, der schon viele Fußgänger und Fahrradfahrer zum Verweilen und Bestaunen eingeladen hat." Windspiele, Kreationen im Baum, Totempfähle, Skulpturen und Graffiti-Arbeiten sind entstanden.

Um 16 Uhr sind am 23. Oktober Interessierte, Kollegen, Freunde und Anwohner zur Einweihung des Skulpturengartens willkommen.



Fotos: Gohl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.