Kinderkonzert am 28.4.2014 mit dem Ensemble Ruhr und Nils Mönkemeyer

Anzeige
Essen: Evangelische Kirche am Katernberger Markt |

"Was ist da los?"

Als ca. 50 Grundschulkinder gespannt ihre Plätze im Bergmannnsdom in Essen-Katernberg einnahmen, lag Vorfreude, Neugierde und Aufregung in der Luft. Auf der Bühne saßen 3 Cellisten, 2 Kontrabassisten und die Konzertpädagogin Carmen Rattay - doch wo waren die restlichen Musiker des Ensemble Ruhr? Aus verschiedenen Ecken der großen Kirche ertönten nun Melodien von Geigen und Bratschen. Die Kinder entdeckten insgesamt 18 Musiker und das Konzert konnte beginnen.
Unter Anleitung von Carmen Rattay tauchten die Kinder in die Welt der alten und neuen Musik ein: Im Contrapunctus 1 der Kunst der Fuge von J.S.Bach entdeckten sie ein Ohrwurm-Thema, das sofort gemeinsam gesungen wurde. Bei der zeitgenössischen Komposition "Israel" der griechischen Komponistin Konstantia Gourzi gestalteten Kinder und Musiker zusammen die Rythmusbegleitung.
Der Bratscher Nils Mönkemeyer, Solist und künstlerischer Leiter dieses Projekts, erklärte und zeigte eindrucksvoll beim Monolog für Viola und Streichorchester von Alfred Schnittke, wie sich ein Wutanfall auf der Bratsche anhört und war offen für alle Fragen der Kinder. Hautnah erlebten diese, wie die Musiker des Ensemble Ruhr, die grundsätzlich ohne Dirigent miteinander musizieren, über Blicke, Körperspannung und Atmung hervorragend zusammen spielten. Besonders beim abschließenden Divertimento KV 136 von W. A. Mozart wurden alle mitgerissen von der Energie und Spielfreude des Ensembles. Ganz nah dran zu sein an klassischer Musik, das war für das junge Publikum das Tollste dieses besonderen Konzerts.
Den Musikern des Ensemble Ruhr war es ein besonderes Anliegen, dieses Konzert für Kinder zu spielen, für die es vermutlich die erste Berührung mit klassischer Musik war. Und sie sahen sich bestätigt in ihrem Motto:
Weg vom staubigen Konzertsaal, hin zu den Menschen.
Anna Reitmeier, Ensemble Ruhr
www.ensembleruhr.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.