Tanzprojekt bei PACT Zollverein mit Deutschlandpremieren

Anzeige
Auch „Chorus“ steht beim Festival mit auf dem Programm. Foto: PACT/Monot (Foto: Alain Monot)
Ein Deutsch-Französisches Festival im Rahmen der Veranstaltung „Transfabrik“ findet vom 12. bis 20. April bei PACT-Zollverein statt.

„Transfabrik“ ist ein vom Institut Français Deutschland / Bureau du Théâtre et de la Danse angestoßenes, bilaterales Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut entsteht. Das Projekt wird zudem vom Deutsch-Französischen Kulturzentrum Essen unterstützt.
Bei PACT Zollverein, Bullmannaue, sind innerhalb der Festivalwoche insgesamt fünf Vorstellungen zu sehen. Am Freitag und Samstag, 12. und 13. April, 20 Uhr, steht Laurent Chétouane, M!M (Arbeitstitel) auf dem Programm.
Eine Deutschlandpremiere ist am Dienstag, 16. April, 20 Uhr, zu sehen: Philippe Quesne/Vivarium Studio „ Anamorphosis“, Performance. Ebenfalls eine Deutschlandpremiere gibt es am Mittwoch, 17. April, 20 Uhr, Fanny de Chaillé: „Ich bin ein japanischer Regisseur“, eine Mischung aus Performance und Theater auf Französisch mit deutschen Übertiteln.

Am Samstag, 20. April, steht dann um 20 Uhr Mickaël Phelippeau & Marcela Santander Corvalàn mit „Chorus“, Konzert, Performance, auf dem Programm.
Ein Festivalpass für alle vier Shows ist für 30 Euro, ermäßigt 20 Euro, zu haben. Der Kartenvorverkauf für PACT-Veranstaltungen läuft über die Theater- und Philharmonie Essen, Telefon: 812 22 00 oder über www.pact-zollverein.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.