VHS setzt 2017 auf Grün - Neues Programm erhältlich

Anzeige
VHS-Direktor Michael Imberg und seine Stellvertreterin Elke Timm halten an der VHS die Programmkultur hoch. (Foto: Severin Weißbach/ VHS)
Essen: VHS Essen |

Gelbe Segeltücher hängen bereits hinter der Glasfassade der VHS am Burgplatz. Sie sind Vorboten einer großflächigen Installation des Künstlers Jens J. Meyer, der Kunst, Natur und Bildung verbinden möchte. Folgen werden bald zahlreiche Pflanzen, die "Wachsen durch Bildung" symbolisieren sollen. "GRowEEN" steht für insgesamt 45 Veranstaltungen und Angebote, mit denen die VHS in ihrem neuen Programm auch das Thema "Grüne Haupstadt" aufgreifen möchte.

"Mitte(n) im Grünen" lautet das Schwerpunktthema der 152 Seiten starken neuen VHS-Programmbroschüre, die ab 20. Dezember erhältlich ist. Rund 1.000 Kurse und Einzelveranstaltungen sind dort verzeichnet aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Natur, Sprachen, Informationstechnik sowie berufliche und schulische Weiterbildung.
"Mit unseren Kursen und Veranstaltungen erreichen wir 80.000 Besucher pro Jahr", bemüht VHS-Direktor Michael Imberg die Statistik. Ganze 50 Prozent davon entfallen auf den Bereich Sprache und Kommunikation.
Während das Kunstwerk "GRowEEN" bereits am 17. Januar eröffnet wird, startet das Semester dann am Sonntag, 12. Februar, von 11 bis 13 Uhr mit einem Programm rund um das Kunstprojekt und einer Performance des Künstlerduos Sago zum Thema "Der Affe" nach einem Text von Kafka.

Reise nach China

Inhaltlich darf man auf das Programm gespannt sein. Neu ist eine Studienreise nach China. Besucht wird Essens Partnerstadt Changzhou. Ebenfalls möglich: eine Studienreise in den Iran im Herbst 2017 aber auch eine Reihe von Exkursionen zu Zielen in der näheren Umgebung.
Im Bereich Kunst und Kultur betont die stellvertretende VHS Direktorin Elke Timm, dass es nicht nur ein großes Angebot in der Erwachsenenbildung gibt, sondern auch viele Kurse für Kinder und Jugendliche zu finden sind.
So steht die Fotografie im Mittelpunkt von drei Angeboten, die in den Oster-bzw. Sommerferien im Kulturforum Steele stattfinden. Auch eine Seminarreihe für junge Autoren und das Tanzangebot "Big Pop" sind auf diese Zielgruppe zugeschnitten.
In Sachen Sprachförderung bleibt die Nachfrage nach Deutschkursen für Migranten hoch. Neben den Integrationskursen, die durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden, beteiligt sich die Volkshochschule auch an zusätzlichen Angeboten zur Sprachförderung.
Erstmalig beteiligt sich die VHS an einer sog. KompAS-Maßnahme in Verbindung mit der Bundesagentur für Arbeit. Hierfür sind der Stadt 125 Plätze zugewiesen worden.
Bezüglich des Erlernens von Fremdsprachen gibt es vor allem im Bereich Sprachvertiefung neue Angebote. Der Fachbereich Italienisch besucht das Museum Folkwang und testet sein Vokabular im Gespräch über die dortigen Gemälde. Im Fachbereich Französisch steht ein Theaterstück an: "Manéges - Kreise". Eine Autorenlesung "Germany - an Outsider's View from the Inside" richtet sich an diejenigen der VHS-Kursteilnehmer, die ihr Englisch verbessern wollen.
Auch die Möglichkeit zur Nachholung von Schulabschlüssen wird nach wie vor geboten.
Anmelden kann man sich online unter www.vhs-essen.de oder an der Info der VHS am Burgplatz.
Wer übrigens noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, der kann ebenfalls an der Information am Burgplatz einen Bildungsgutschein erwerben. Diesen gibt es bereits ab einem Wert von 50 Euro. VHS-Direktor Michael Imberg und seine Stellvertreterin Elke Timm halten an der VHS die Programmkultur hoch. Foto: Severin Weißbach/ VHS
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.