Volle oder leere Kirchen, das ist hier die Frage

Anzeige
Ich denke nicht, daß es nur darum geht, die Kirchen zu füllen.
Sie sind ja manchmal voll, an Feiertagen, Kommunionsfeiern,
Taufen, Hochzeiten etc.

Es ist die Einstellung der Menschen, die sich verändert hat.
Mit Kirchen zu füllen ist es nicht getan. Das Gottesbewußtsein
fehlt manchmal, da nehme ich mich nicht aus.
Der Alltag ist hektisch, unlösbare Problematik,Hilflosigkeit
in vielen Bereichen. Dann noch der schreckliche IS-Gottesstaat.
Wer denkt da noch an Gottesdienst.

Denke da nur an Kirchengeld, ständig werden auch die kleinsten
Gemeinden zum Sparen aufgerufen.

Bei uns im Essener Norden ( Schonnebeck) haben wir eine Bollerwagen-
Aktion. Da ziehen unsere drei Glaubensrichtungen mit Gotteswort
(nicht nur mit Bollerwagen) zu den Menschen. Auf unserem Markt-
platz, auf dem Sportplatz und demnächst in ein Neubaugebiet.
Mutig Mutig kann ich nur sagen.

Richtig, im Kleinen muß man anfangen. Was sagte Jesus zu Petrus
dem Fischer " Von jetzt an wirdst Du Menschen fischen"
Ich sehe das positiv, das Gottesbewußtsein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.