Von Rock bis Theater: Am 11. und 12. Oktober steigt das vierte Kulturfest Essen Nord

Anzeige
Magisch: Aus vielen verschiedenen Kulturen wird ein bunter Cocktail an Programm gemixt. Foto: Kulturnetzwerk

248 Künstler zwischen 4 bis 80 Jahren mit den unterschiedlichsten Migrationshintergründen aus 15 Herkunftsländern treten am Wochenende in der Zeche Carl an, um das alljährliche Kulturfest zu feiern.

Bodo Roßner, Vorsitzender des Kulturnetzwerks Essener Norden, freut sich aufs Event: „Mit Stolz feiern wir nun zum vierten Mal in Folge dieses Fest der kulturellen Vielfalt und Teilhabe. Es ist für uns ein deutliches Signal und Spiegelbild der realen Lebenssituation in den nördlichen Stadtteilen Essens und zeigt, dass das Miteinanderleben im Stadtteil beim gemeinsamen Feiern funktionieren kann.“ Die Besucher erwartet an beiden Tagen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, Ausstellungen sowie Info- und Messestände.

Kultureller Cocktail

So präsentieren unter dem Titel „Der Norden rockt“ sieben Bands aus dem Revier am Samstag, 11. Oktober, zwischen 18 und 24 Uhr auf der Bühne der Kaue Oldies, Reggae und aktuelle Stücke. Schon um 16 Uhr beginnt „Der Norden macht Theater“. Schwerpunkt ist zu Anfang das Seniorentheater, danach tritt erstmals die kurdische Theatergruppe Ax und Zemann mit ihrem Stück „Shervan“ auf. Den Abschluss bildet traditionell die Ruhrpott-Revue.
Sonntag, 12. Oktober, gehört der Vielfalt: Quer durch alle Kultursparten werden von 10 bis 15 Uhr spritzige Kulturcocktails über Folklore, Ballett, Kindershowtanz und Chordarbietungen in einem breiten Bühnenprogramm dargeboten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.