Aktion Herzenswünsche: Machen Sie Kindern eine Freude!

Anzeige
RWE-Angreifer Christian Knappmann hat seine Wunschkugel schon gesichert. Foto: Capitain.
  Rot-Weiße Weihnachten: Die Rot-Weiss-Initiative Essener Chancen und der STADTSPIEGEL rufen zur Aktion Herzenswünsche auf. Ziel ist es, 500 bedürftigen Kindern eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Mit einem Beitrag können Sie, liebe Leser, für leuchtende Augen sorgen.

Die Idee ist denkbar einfach: 500 ausgewählte Kinder haben bereits ihre Wünsche niedergeschrieben, die ab sofort als Weihnachtsschmuck Christbäume im gesamten Stadtgebiet zieren. Dort warten sie auf ihre Erfüllung. Bis zum 11. Dezember haben Sie die Gelegenheit, sich in die große Schar der Bescherer einzureihen. Jeder, der einen Herzenswunsch erfüllen möchte, darf eine Kugel wählen und das entsprechende Geschenk besorgen.

"Die Geschenke kommen definitiv bei den Richtigen an“, versichert Michael Welling. Der RWE-Boss ist Mitbegründer der Initiative Essener Chancen: Der Verein setzt sich für die Bildungsgleichheit sozial benachteiligter Kinder ein. Demnach geht es bei der Aktion um die Erfüllung von Wünschen, die ansonsten verwehrt bleiben.

Ein Teil der Kinder stammt aus Einrichtungen, mit denen die Essener Chancen bereits kooperieren: Dazu gehören beispielsweise die Freie Schule in Katernberg oder der Don-Bosco-Club aus Borbeck. Aber auch Kita- und Schulkinder werden, in Abstimmung mit Erziehern und Lehrern, bedacht.

Jede Liste enthält drei Wünsche - nur einer von ihnen soll erfüllt werden. Wir haben einen Blick auf die Listen erhaschen können. Die Kinderzimmerträume wachsen sicher nicht in den Himmel: Im Kurs stehen vor allem Lego bei den Jungs und Schleich-Figuren bei den Mädchen. „Einerseits sind wir erfreut, dass es nicht das Ipad oder die Playstation sein soll“, berichtet Michael Welling. „Andererseits stimmen uns manche Wünsche traurig. Der Kajal für ein 14-Jähriges Mädchen. Oder das einzelne Matchbox-Auto für den Achtjährigen.“

Mit Stolz erfüllen dürften Michael Welling dagegen die vielen Nachfragen nach Rot Weiss Essen-Fanartikeln. Trikots, Schals oder Fußbälle erfreuen sich bei den Jungs besonderer Beliebtheit. Gerne mit den Unterschriften der Regionalliga-Kicker. Was der RWE-Geschäftsführer mit einem „Kriegen wir hin!“ und einem Augenzwinkern quittiert.

Und wenn sich doch der Wunsch nach einem Schalke-Jersey auf die Listen verirren sollte? Das ist im vergangenen Premierenjahr tatsächlich vorgekommen. Michael Welling ist da ganz uneitel: „Wenn es das Schalke-Trikot sein soll, dann soll es das Schalke-Trikot sein. Hier steht nicht Rot-Weiss Essen im Vordergrund, sondern das freudige Ereignis für die Kinder. Wir fassen das Trikot zwar nur mit Handschuhen an, verpacken es aber dennoch gerne.“

Apropos verpacken: Geschnürte Päckchen sind gerne gesehen, notfalls aber greift das RWE-Geschäftsstellen-Team zu Schere und Präsentpapier. Wer sich entscheidet, einen Wunsch zu übernehmen, der gibt kurz per Mail (kulturgutschuetzer@rot-weiss-essen.de, Betreff „Herzenswünsche“) Bescheid - jede Kugel ist mit einer Nummer versehen. So stellen die Essener Chancen sicher, dass auch wirklich kein Kind leer ausgeht. Sammelstelle für die Geschenke ist der Fan-Shop im Bauch des RWE-Stadions an der Hafenstraße 97a.

Dort bleiben die Geschenke gelagert - bis zum 18. Dezember. An jenem Mittwoch (16 Uhr) geht im Assindia-Bereich des Stadions die Bescherung über die Bühne. Alle Geschenkgeber sind eingeladen, die Freude der Kinder zu teilen. Und bei frisch gebackenen Keksen und dem Besuch der Regionalliga-Mannschaft ein vorgezogenes, rot-weißes Weihnachtsfest zu feiern.

Ab sofort und bis zum Mittwoch, 11. Dezember, warten die Herzenswünsche auf ihre Erfüllung.Die Wunsch-Weihnachtsbäume sind im gesamten Stadtgebiet zu finden.

Anlaufstellen sind: Die Barmer GEK Kundencenter, III. Hagen 30 und Wüstenhoferstraße 234, das Elisabeth-Krankenhaus, Klara-Kopp-Weg 1, das GOP Varieté Theater, Rottstraße 30, der Ruhrturm Essen, Huttropstraße 60, der RWE-Fanshop an der Hafenstraße 97a, die TAS Emotional Marketing GmbH, Max-Keith-Straße 66, die Voigt & Schweitzer Essen GmbH, Hafenstraße 280 sowie das Zic ‚n‘ Zac- Nähcafé, III. Hagen 37.

Zudem nimmt die Sparkasse Essen weitere Bäume unter „ihre Fittiche“.
Es nehmen 17 Filialen teil: Witteringstraße 108-110, Frohnhauser Straße 152, Margarethenstraße 33, Rüttenscheider Straße 110, Rudolf-Heinrich-Straße 23, Hoher Weg 25, Heidhauser Straße 62, Gemarkenstraße 35, Viehofer Platz 4, Huestraße 148, Klarastraße 77, Donnerstraße 135, Frintroper Straße 332, Ernestinenstraße 279, Weserstraße 1, Steeler Straße 371, Bocholder Straße 4, III. Hagen 43.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 30.11.2013 | 15:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.