Altenessen: Stiftung Vivawest fördert Quartierszentrum Palmbuschweg bis Ende 2018

Anzeige
Von links nach rechts, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages: Pfarrer Dirk Matuschek (Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap), Ulrike Bauza (Kirchmeisterin der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap), Karina Doll (Sozialarbeiterin bei Vivawest-Wohnen), Uwe Goemann (Geschäftsführer der Stiftung Vivawest). Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Alexandra Roth
Essen: Quartierszentrum Palmbuschweg |

Bereits seit neun Jahren fördert die Stiftung Vivawest das Quartierszentrum Palmbuschweg der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap. Die erneute Unterstützung in Höhe von 40.000 Euro, die am Donnerstag (13. Juli) durch die Unterzeichnung eines entsprechenden Kooperationsvertrages formell besiegelt wurde, sichert zusammen mit weiteren Mitteln aus dem Seniorenförderplan der Stadt Essen die Arbeit des Quartierszentrums und seiner Leiterin Antje Behnsen bis Ende 2018.

Wohnortnahe und niederschwellige Angebote

Wohnortnah und bedarfsgerecht bietet das Quartierszentrum Palmbuschweg vielfältige Angebote für die Anwohner im Viertel: Dazu gehören beispielsweise das „Café Palmbüschken“ als Anlaufstelle für Menschen mit Demenz, die Begleitung von deren Angehörigen in einem monatlichen Gesprächskreis, der interkulturell und interreligiös angelegte „Arche-Dialog“ sowie weitere niederschwellige Beratungs- und Gesprächsangebote. Mit dem Familienzentrum Vogelnest und der seit 2014 am Ort ansässigen Evangelischen Jugend- und Familienhilfe werden zusätzlich Verbindungen zwischen den Generationen geschaffen. Als kleine Stadtteilzeitung informiert die „Viertel-Gazette“ drei- bis viermal im Jahr über das Quartierszentrum und veröffentlicht Beiträge, die die Bewohner des Stadtteils schreiben.

Vernetzung der Anbieter ist einer wichtiges Ziel

Antje Behnsen moderiert zudem den Runden Tisch der Senioren im Bezirk V, arbeitet im Netzwerk Demenz Essen mit, organisiert mit anderen Akteuren den seit 2015 jährlich stattfindenden Aktionstag „Altenessen barrierefrei – Was wäre wenn?“ und gehört zum Vorbereitungskreis der Altenessen-Konferenz, einer Teilhabe- und Dialog-Plattform für alle Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil. Alle diese Aktivitäten sind nun dank der Unterstützung der Stiftung Vivawest die nächsten zwei Jahre gesichert. Die Evangelische Kirchengemeinde Altenessen-Karnap freut sich sehr, ihr vielfältiges sozialdiakonisches Angebot am Palmbuschweg dank der Unterstützung aufrechterhalten zu können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.