An die Möchte-gern-Rennfahrer in Schonnebeck

Anzeige
Essen: Schonnebeck | An die Möchte-Gern-Rennfahrer, die besonders am Abend und am Tage die Abkürzung Schonnebeck, Gelsenkirchen über den Kleinen Bruch düsen.
Was empfinden Sie dabei, wenn Sie statt der vorgeschriebenen 30 km/h, mit 80 oder mehr km/h durch die verkehrsberuhigte Straße brettern?
„ Leute, seht mal, was ich für ein toller Autofahrer bin?“
„ Habe ich nicht ein schnelles Auto?“ oder
„ Ich bin der beste Autofahrer hier?“
Da habe ich nur ein bemitleidendes Lächeln, denn ein Auto ist nur so gut wie sein Fahrer und es ist nicht die Technik des Wagens, der Sie vor eine Katastrophe bewahren wird, sondern Umsicht und Verstand.
Denken können unsere Blechkisten noch nicht.
Ist Ihnen als Autofahrer nicht bewußt, wie lange Ihr Bremsweg bei einem plötzlichen Hindernis ist, wenn Sie mehr als 30 km/h auf ihrem Tacho haben?
Nein?
Dann sollten Sie mal mit Ihrer gummibereiften Kasperkiste einen Sicherheitskursus beim ADAC belegen. Da können Sie mal Gas geben, wenn Sie in Kurven fahren und anschließend in der Botanik landen.
Oder Sie bremsen bei einem plötzlichen Hindernis auf nasser Fahrbahn.
Ich versichere Ihnen, so mancher Strassenraudi wird danach richtig zahm.
Der Kleine Bruch trennt die Fahrradstrecken Ophoffpark und so manche Kleinkinder, Fahrradfahrer und auch Spaziergänger überqueren den Kleinen Bruch. Auch so manches Wildtier und Hunde sind schon schnell mal über diese Strasse gerannt. So manche Katze wurde dort überfahren und einfach liegen gelassen, wegen zu schnellem fahren.
Finden Sie sich immer noch toll, wenn sie zu schnell unterwegs sind?
Dann haben Sie hinterm Steuer eines PKW nichts verloren. Ein Auto kann nämlich eine Waffe sein.
Denken Sie mal darüber nach.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
4.020
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 06.02.2017 | 15:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.