An die Möchte-gern-Rennfahrer vom Kleinen Bruch in Schonnebeck Teil 2

Anzeige
Essen: Jule | Hallo, geschätzte Leser, ja ich bin es schon wieder.

Leider muss ich mich noch einmal über die MÖCHTE-GERN-RENNFAHRER des Kleinen Bruch auslassen.
Ich kann durchaus verstehen, der Kleine Bruch ist immer eine schöne Abkürzung von Schonnebeck nach Gelsenkirchen und umgekehrt. Aber müssen Sie in der 30 km/h Zone auch noch rasen?
Finden Sie das so toll, männlich, weiblich ( ja, Frauen können das auch ganz gut und oft) oder sportlich?
Nur komisch, das gerade Sie, die so brettern, von RECHTS-VOR-LINKS noch nie etwas gehört haben.
Ständig quitschen Ihre Reifen, weil ja der Kleine Bruch keine Vorfahrtstraße ist: " Huch, ein Auto von rechts!"
Und wenn es warm ist, dann sind es auch noch Gummibreifte Kasperkisten mit lauter Duffta-Duffta-Musik.
Wenn es nicht einen traurigen Anlass gäbe, weshalb ich diesen Artikel verfasse, dann möchte ich am liebsten mich kringeln vor lachen, weil das Verhalten der Autoraser so was von albern ist.
Eine Katze wurde von Rasern auf dem Kleinen Bruch überfahren.

Das hat derjenige Raser einfach toll gemacht, ich gratuliere!

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, der Kleine Bruch führt durch eine ruhige Siedlung mit spielenden Kindern, Radfahrern, Spaziergängern und auch Tieren wie Hund , Katze Maus und Fuchs und trennt einen Park. Bei schönem Wetter fahren die Kinder unserer Siedlung mit ihren Skateboards gerne den Ophoffsfeld bis zum Kleinen Bruch hinunter.
Nicht auszudenken, wenn dann mal ein selbsternannter Schumi um die Ecke geschossen kommt.

Liebe Autofahrer, hier spielen auch Kinder. Bedenken Sie das bitte.
Diese Woche starb nur eine Katze. Wer / Was stirbt dann als nächstes??????
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.