"Charity Day" an der Gustav-Heinemann-Schule: 2.440 Euro für Kinderhaus in Südafrika

Anzeige
Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Schonnebeckhöfe Charity Day zugunsten von HOKISA. Fotos: Debus-Gohl
Die Gustav-Heinemann-Gesamtschule lud Eltern, Anwohner des Stadtteils sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger kürzlich zum traditionellen "Charity Day" ein.

An der jährlichen Spendenaktion nahmen auch diesmal die 1250 Schüler aller Jahrgänge der Europaschule teil. Mit einer internationalen kulinarischen Meile, einer Frühlingsblumenaktion, einem Fußballturnier und einem Flohmarkt sowie weiteren Sponsorenaktionen beteiligten sich alle Klassen der Stadtteilschule mit einem eigenen Projekt.

Der Erlös von 2.440 Euro wird für Hokisa gespendet - ein Kinderhaus für an HIV infizierte und von Aids betroffene Kinder und Jugendliche in Südafrika, das die Schule schon seit vielen Jahren unterstützt. Die Idee entstand nach der Tsunami-Katastrophe im Jahre. Zunächst unterstützte die Schule mit dem Erlös aus dem "Charity" Day Institutionen, wie Kinderhospize oder den Kinderschutzbund. In Planung ist ein weiteres Projekt: Schülerpatenschaften mit Kindern aus dem Kinderhaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.