Der überstrapazierte Schutzengel

Anzeige
Haben was anderes zu tun
Vor einiger Zeit entkam ich den " Wo Krankenhaus ? " Trick.
3 Personen in einem großen Auto hielten an und fragten mich,
( Haben Sie mich schon gestern gefragt ! ) antwortete ich und
weg waren sie. Alle die darauf reinfielen und freundlich ant-
worteten standen dann beklaut da.

Als ich morgens mit dem Bus fahren wollte, fielen mir drei
Personen auf, die den Kirchberg herunter kamen. Eine Person
blieb dann stehen ( Frau mit langem Kleid ) dann ging der
junge Mann los und blieb 10 m von mir entfernt stehen. Jetzt
kam ein ältere Mann zu mir und fragte mich " Wo Westbergstr ?)
dieselbe befand sich genau gegenüber . ..
Ich blickte in ein paar Raubtier-Augen und nix wie weg.


Seitdem achte ich auf mein Umfeld, mache mir bewußt .wo ich bin,
und ob irgendetwas anders ist. Ich benutze unterwegs mein Handy
nicht mehr, unaufmerksame Menschen werden schneller Opfer.
Ich achte darauf, daß sich niemand mit Antänzer-Schritten mir
nähert. In Notfällen betrete ich ein Geschäft, ich würde auch nicht
zögern, mein Alarmknopf zu betätigen.

Ich genieße Spaziergänge und Einkaufsbummel ja, aber nicht mehr
so unbeschwert.
Die Schutzenge sind überbelastet. Und nicht nur die......,
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
311
Dieter Böhm aus Essen-Nord | 17.11.2016 | 18:21  
33.339
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 17.11.2016 | 18:22  
3.112
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 17.11.2016 | 19:43  
33.339
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 17.11.2016 | 19:49  
25.817
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 18.11.2016 | 00:13  
3.112
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 18.11.2016 | 12:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.