Die Kleinsparerin

Anzeige
In den 80zigern legte ich meinem Neffen zum Geburtstag, ein Postsparbuch
an. Ich dachte, junge Menschen brauchen immer Geld. Nun sparte ich kleine
Beträge, der Sinn des Sparens ist ja, diese zu vermehren, dachte ich.

Mein Neffe wurde älter, arbeitet und brauchte das Geld nicht mehr so
nötig. Jetzt aber fand er dieses Postsparbuch wieder, wollte das Geld
samt Zinsen abholen.

Weit gefehlt, ihm wurden von der Post 50 Cent angeboten, anstatt 30
Euro nebst Zinsen. Der Rest wurde als Liegegebühren einbehalten.

Die Post hatte ja viele Jahre das Geld verwaltet ( vielleicht müßten sie
sogar damit arbeiten ) , das muß doch honoriert werden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.392
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 03.07.2015 | 11:02  
214
Reinhard Gebauer aus Oberhausen | 07.10.2015 | 13:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.