Essener Tiertafel startet durch - Futterausgabe für bedürftige Tierhalter

Anzeige
V.l. Bettina Brückner, Sylvia Stensbeck, Sandra Lachmann und Sandra Till würden sich freuen, wenn noch mehr bedürftige Tierhalter die Hilfe ihrer S.A.T.Tiertafel in Anspruch nehmen würden. Foto: ms
Essen: WiederbrauchBAR |

S.A.T.Tiertafel heißt sie und satt sollen mit ihrer Hilfe alle werden - vom Goldhamster bis zum Golden Retriever: Die Essener Tiertafel gibt an jedem dritten Mittwoch im Monat Futter für Hunde, Katzen und Nager an finanziell schwache Herrchen und Frauchen aus.

"Die Tierhalter nehmen sich so viel Futter mit, dass es für des Rest des Monats reicht. Dann kommen sie wieder zu uns", erklärt Sandra Till vom Team der S.A.T.Tiertafel Essen.
Es ist Mittwochnachmittag und die WiederbrauchBAR an der I. Weberstraße 15 in der Stadtmitte füllt sich langsam mit Zwei- und Vierbeinern. Zwei Tiertafel-Mitarbeiterinnen nehmen diejenigen, die zum ersten Mal da sind, in die Kartei auf. "Beim ersten Besuch muss ein Dokument zum Nachweis der Bedürftigkeit mitgebracht werden. Das kann zum Beispiel ein Ausbildungs- oder Rentennachweis, ein Hartz IV-Bescheid oder auch die Teilhabe-Karte 'Essen.dabei sein' der Stadt Essen sein; außerdem ein amtlicher Lichtbildausweis, zum Beispiel Personalausweis oder Führerschein", berichtet Sandra Lachmann - neben Trixi von der Lippe eine der Initiatorinnen der neuen Essener Tiertafel.
Zur Gründung des Projekts führte eher der Zufall. "Nach dem Brand des Fachwerkhauses an der Hamburger Straße in Frohnhausen Ende Juli war die Hilfsbereitschaft der Menschen riesig. Bei der Initiative 'Essen packt an!', die die Spendensammlung für die ehemaligen Bewohner des Brand-Hauses mitorganisiert hat, sind unter anderem auch wahnsinnig viele Tierfutterspenden eingegangen. Für diesen Zweck viel zu viele. Und bevor deren Haltbarkeitsdatum abläuft, wollten wir etwas Gutes damit tun. Die Idee zur Tiertafel war geboren", erzählt Sandra Lachmann.
Schnell fand sich eine Gruppe von 15 Helfern, die das Projekt "S.A.T.Tiertafel Essen" gemeinsam anpackten. "Innerhalb von drei Wochen haben wir alles organisiert", erinnert sich Sandra Lachmann.
Die Tierfreunde haben weitere Futterspenden gesammelt. "Die erste Sammlung fand in Heisingen statt. Ich hatte einen Aufruf in einer lokalen Facebook-Gruppe gestartet und die Resonanz war super. Das brachte uns direkt einen ganzen Kofferraum voller Spenden. In anderen Essener Stadtteilen lief es ähnlich gut", freut sich Sandra Lachmann.

Niemand braucht sich zu scheuen

"Essen packt an!" vermittelte die Lokalität für die Futterausgabe, die WiederbrauchBAR in der Innenstadt, und am 24. August ging die Tiertafel an den Start. "Das Angebot wird seither sehr gut angenommen, wir haben aber noch Kapazitäten frei", berichtet Sandra Lachmann.

Tiertafel kann noch mehr Menschen und ihren Tieren helfen

40 Tierhalter umfasst die Kartei der S.A.T.Tiertafel derzeit. "Wir können aber noch mehr Menschen und ihren Tieren helfen", so die Initiatorin.
"Die Leute brauchen sich nicht zu scheuen, zu uns zu kommen", ermutigt Sandra Till bedürftige Tierhalter. "Oft gibt es so eine Schamgrenze, aber die braucht man bei uns nicht zu haben." Herrchen und Frauchen können auch ihre Hunde zur Futterausgabe mitbringen. "Das ist gut, dann lernen wir die Tiere auch mal kennen", sagt Sandra Lachmann.
Die Monatsration Hundefutter ist für einen Euro zu haben, für Katzen- und Nagerfutter zahlen die Tierhalter 50 Cent. Es gibt auch einen kleinen Flohmarkt mit Tierzubehör, wo Bettchen, Decken, Leinen, Näpfe, Katzenspielzeug und Co. ebenfalls für sehr kleines Geld erhältlich sind.

Sammelstellen in ganz Essen

Von dem Geld, das über den Verkauf hereinkommt, kauft das Tiertafel-Team neues Futter. Geldgeschenke investieren die Tierfreunde für denselben Zweck. "Noch sind wir kein eingetragener Verein und können daher keine Spendenquittungen ausstellen", erklärt Sandra Lachmann. "Unser Ziel ist aber, auf jeden Fall 'e.V.' zu werden. Dann ist die Bandbreite an Möglichkeiten einfach größer. Wir könnten dann zum Beispiel auch Firmen anschreiben und um Spenden bitten."
Doch auch ohne Vereinsstatus hat das Projekt schon jede Menge auf die Beine gestellt. In der gesamten Stadt gibt es Sammelstellen, an denen Tierfutterspenden angenommen werden. Die Macher der Tiertafel freuen sich auch über Sachspenden in Form von Tierzubehör. "Auch Spezialfutter für alte oder kranke Tiere können wir gut gebrauchen", so Sandra Lachmann. Medikamenten-Spenden hingegen nimmt die Tiertafel nicht an.

Sachspendensammlung am 11. Dezember beim RWE-Heimspiel

Der Dachverband „Westtribüne Essen“ ruft für das Heimspiel von Rot-Weiss Essen gegen den Wuppertaler SV am 11. Dezember zu einer Sachspendensammlung (Tierfutter, Tierzubehör) zugunsten der S.A.T.Tiertafel auf.
Die Sachspenden können am Westtribünen-Stand im Stadion Essen abgegeben werden. Eine Vertreterin der S.A.T.Tiertafel steht bis 30 Minuten vor Spielbeginn zwischen West- und Haupttribüne und beantwortet Fragen zur Tiertafel.

Infos und Kontakt

- Die Futterausgabe der S.A.T.Tiertafel Essen findet an jedem dritten Mittwoch im Monat von 16.30 bis 19.30 Uhr in der WiederbrauchBAR, I. Weberstraße 15, statt. Der nächste Termin ist am 21. Dezember.
- Die Monatsration Hundefutter kostet 1 Euro, Katzen- und Nagerfutter 50 Cent.
- Spender können Hunde-, Katzen- und Nagerfutter (auch Spezialfutter) sowie Tierzubehör (Körbchen, Näpfe, Spielzeug, Leinen, Halsbänder, Transportboxen, Nagerstreu etc.) spenden.
- Die Spenden werden an über 15 Sammelstellen im Essener Stadtgebiet angenommen. Man kann seine Spende aber auch am Tag der Futterausgabe in der WiederbrauchBAR abgeben. Nach Absprache werden Spenden auch gerne abgeholt.
- Nähere Infos gibt's unter www.sattiertafel-essen.de
- Unter "Dateien" gibt es beispielsweise eine Liste aller Essener Sammelstellen.
- Wer selbst Sammelstelle werden möchte, findet dort einen Aushang zum Herunterladen.
- Helfen kann man auch, indem man Flyer der S.A.T.Tiertafel drucken lässt (Flyer-Datei ebenfalls unter "Dateien" zum Herunterladen).
- Aktuelle Infos auch auf www.facebook.com/SATTierTafel
- Kontakt unter Tel. 0151/100 69 777
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.