Feuerwehr: Dachgeschosswohnung in Altenessen ausgebrannt

Anzeige

Ein Feuer brach in der gestrigen Nacht (18. Juli 2017) in einer Dachgeschosswohnung im Essener Stadtteil Altenessen aus. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.

Um 1.55 Uhr wurde die Feuerwehr Essen zu einem Wohnungsbrand in der Pielstickerstraße alarmiert. In einer Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses ist in der Küche ein Feuer ausgebrochen, welches sich auf die Wohnung ausgebreitet hat und drohte auf den Dachstuhl überzugreifen.

Die Feuerwehr ging mit 2 Trupps in die Wohnung vor, während von Außen eine Drehleiter ein weiteres C-Rohre vorgenommen hat. Die umliegenden Wohnungen waren bei Eintreffen der Feuerwehr bereits geräumt. Der Bewohner der Brandwohnung konnte sich ebenfalls selbstständig aus dem Haus retten. Er erlitt teils schwere Verbrennungen und musste durch die Feuerwehr nach Duisburg in eine Spezialklinik transportiert werden.

Das Feuer war schnell unter Kontrolle. In der Brandwohnung und am Gebäude entstand Sachschaden. Nach einer umfassenden Kontrolle der anderen Wohnungen konnten die übrigen Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehr war für circa 1,5 Stunden mit 2 Löschzügen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (SKE)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.