Fliß spendet für Flüchtlingsarbeit in den lernHÄUSERN

Anzeige
Im Rahmen der Weihnachtsfeier des lernHAUSES in der Innenstadt spendete Rolf Fliß 1.640 Euro für die Flüchtlingsarbeit in den lernHÄUSER des Essener Kinderschutzbundes. Die vier lernHÄUSER haben zusätzlich 110 Lernplätze für Flüchtlingskinder geschaffen. „Der Spracherwerb ist für die Integration der Kinder besonders wichtig“, betonte Fliß im Rahmen der Weihnachtsfeier. Insgesamt werden in den lernHÄUSERN und lernPUNKTEN des Kinderschutzbundes rund 400 Schulkinder betreut, gefördert und in ihrer persönlichen Entwicklung gestärkt. Über 40 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den Essener lernHÄUSERN aktiv und unterstützen die Kinder und Jugendlichen. Neben der Hausaufgabenbetreuung stehen auch die individuelle Lernförderung sowie verschiedene Sport- und Kultur AG´s auf dem Programm der einzelnen Standorte in der Innenstadt, Altenessen, Katernberg und Borbeck. Der Kinderschutzbund startete vor 15 Jahren die konzeptionell im Projekt „Lernen wie man lernt“ verankerte Förderung und Betreuung von Schulkindern, die in benachteiligten Lebenssituationen aufwachsen. Die lernHÄUSER sind in ihrer Arbeit maßgeblich auf Spenden und ehrenamtliche Mithilfe angewiesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.