Großes Interesse der SPD-Mitglieder, die Basis zu stärken - NRW-SPD-Modell soll Vertrauen und Wähler zurückgewinnen.

Anzeige
André Stinka, NRW-Generalsekretär, referierte auf einem Wahlkreistreffen mit MdB Petra Hinz über "Fundament der SPD stärken" - als Basis für Vertrauen der Wählerinnen und Wähler.
Auf einem Wahlkreistreffen hatte MdB Petra Hinz den NRW-Generalsekretär André Stinka zu Gast.

Die Mitglieder der Essener SPD haben am vergangenen Mittwoch - gemeinsam mit dem Generalsekretär der NRW SPD André Stinka - über das Projekt der Landes-SPD "Fundament stärken" diskutiert.

SPD-MdB Petra Hinz: “Die Kluft zwischen ‚der Politik’ und ‚der Bevölkerung’ ist unübersehbar. Als SPD, aber auch ich persönlich, können und wollen wir diese Entwicklung nicht hinnehmen. Die Ansprüche an Politik, Parteien und Parlamente verändern sich ständig. Wir müssen stärker auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen, mehr zwischen den Wahlterminen als nur vor den Wahlen.“

Es wurden Impulse für eine zukunftsgerechte SPD und viele Vorschläge sowie Ideen vorgestellt, aber auch der Zustand der SPD wurde kritisch hinterfragt.

SPD-General André Stinka: “Es kommt auf jedes Mitglied an. Fundament stärken, dies darf nicht nur eine Floskel für die Arbeit der SPD sein. Wer Integration praktiziert, wird auch Vertrauen der Wählerinnen und Wähler gewinnen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.