Katja Wäller ist neue Geschäftsführerin des Evangelischen Kirchenkreises Essen

Anzeige
Unser Foto zeigt von links nach rechts bei der Übergabe eines Modells des Christuskreuzes 2017: Superintendentin Marion Greve, Erster Bürgermeister Rudolf Jelinek, Thomas Caspers-Lagoudis aus dem Kreissynodalvorstand, Katja Wäller, Assessorin Erika Meier, Oberkirchenrat Klaus Eberl, Helga Siemens-Weibring aus dem Kreissynodalvorstand und Skriba Heiner Mausehund. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann
Essen: Marktkirche |

In einem Gottesdienst in der Marktkirche am 6. April hat Superintendentin Marion Greve die neue Geschäftsführerin des Kirchenkreises und Leiterin des Evangelischen Verwaltungsamtes Essen, Katja Wäller, in ihren Dienst eingeführt. Für die Stadt Essen gratulierte der Erste Bürgermeister Rudolf Jelinek; die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland wurde durch Oberkirchenrat Klaus Eberl vertreten.

Gottvertrauen, neue Wege gehen, heilsame Rituale

„Was braucht unsere neue Geschäftsführerin für ihren Dienst, in dieser Zeit des kirchlichen Wandels und der vielen gesellschaftlichen Herausforderungen?“, frage Marion Greve in ihrer Predigt. „Zum einen: Gottvertrauen – die Gewissheit, dass unsere Zukunft das ist, was Gott mit uns vorhat. Als zweites: das Bewusstsein, Kundschafter zu sein – wir müssen neue Wege zu den Menschen finden, offen sein für Veränderungen und dafür, auch ungewöhnliche Schritte zu wagen, aktiv zu gestalten statt nur zu reagieren. Und schließlich: stärkende Rituale – heilsame Unterbrechungen des Alltags, Gemeinschaft finden mit Gott und füreinander, Andacht und Gottesdienst halten.“ Als Zeichen für diese Verbundenheit erhielt Katja Wäller eine Fassung des Christuskreuzes 2017, das in der Abtei Königsmünster in Meschede gestaltet wurde.

Juristin wechselte aus dem Düsseldorfer Landeskirchenamt nach Essen

Katja Wäller wurde 1964 in Essen geboren. Nach ihrem Abitur am Gymnasium Essen-Werden absolvierte sie ein Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. 1993 begann sie ihre berufliche Laufbahn als Kirchenjuristin im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), sie wurde Diakoniedezernentin der Landeskirche und bis August 2017 kommissarische Leiterin der (ehemaligen) Abteilung Theologie und Diakonie. Zuletzt war sie als stellvertretende Leiterin der Abteilung Finanzen und Diakonie tätig.

Chefin von 140 Mitarbeitenden im Verwaltungsamt

Katja Wäller ist Nachfolgerin von Hans-Georg-Eger, der kürzlich in den Ruhestand verabschiedet wurde. Zu ihren wichtigsten Aufgaben zählt die Leitung der Kirchenkreisverwaltung mit sechs Abteilungen (Personalwesen, Finanzabteilung, Gemeindesachbearbeitungen, Kindertagesstätten-Management, Gebäude- und Immobilienentwicklung sowie Allgemeine Verwaltung) und rund 140 Mitarbeitenden. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Beteiligungsmanagement: Der Kirchenkreis Essen ist in den Vorständen, Gesellschafterversammlungen und Aufsichtsräten mehrerer großer diakonischer Einrichtungen vertreten. Katja Wäller ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Essen-Werden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.