Kleine Pfandsbons addieren sich zu großer Hilfe

Anzeige
Im REWE Markt an der Stauderstraße in Altenessen gab es 500 Euro füs Kinderhaus in der Bischoffstraße: REWE Freidank Geschäftsführerin Helga Geldmann (v.l.), die Erzieherinnen Mendy Ritter und Kirsten Patro, REWE Marktleiterin Melanie Franke und REWE Freidank Geschäftsführer Jörg Mahlke freuen sich mit den Kindern Mila, Fiete, Linus, Mia, Sophie, Linda und Amira. (Foto: Norbert Janz)

Wer am Getränkeautomaten Leergut zurück gibt, kann mit seinem Pfandbon, den er dafür erhält, Gutes tun. So ist es zum Beispiel in den REWE Märkten an der Stauderstraße und der Katernberger Straße. Jetzt wurden zwei Spendensummen an Kindertageseinrichtungen übergeben.

Beide Märkte gehören zur Friedrich Freidank GmbH & Co. EH oHG, die mit neun Märkten in Dortmund, Essen und Gelsenkirchen vertreten ist. Die Geschäftsführer Helga Geldmann und Jörg Mahlke kamen persönlich in den Essener Norden, um bei der Spendenübergabe zugegen zu sein.

Die Boxen, die direkt neben dem Pfandautomaten hängen, nehmen die Bons auf, und die Marktleitung vor Ort bestimmt, was mit dem gesammelten Geld geschehen soll. Klar, dass Einrichtungen aus dem Umfeld besonders gern unterstützt werden. So befindet sich das Kinderhaus an der Bischoffstraße nur wenige hundert Meter vom REWE Markt an der Stauderstraße entfernt. Es wird in einer alten, mit viel Grün umgebenen Villa von einer Elterninitiative auf der Basis eines Vereins geführt und hat in zwei Gruppen insgesamt 34 Plätze. Die 500 Euro Pfandbon-Spende nahmen die Erzieherinnen Mendy Ritter und Kirsten Patro entgegen.

Kinderhaus und VKJ profitieren von Spende


Der VKJ (Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V.) wurde 1970 gegründet und führt heute unter anderem Kinderhäuser, Kindergärten (davon viele als Familienzentren) und das JuCaKa, ein Jugendcafé in Karnap. Zu den Tageseinrich­tungen für Kinder gehören die „Großstadtkrokodile“ an der Hundebrinkstraße. Ihnen wird mit den 500 Euro, die im REWE Markt an der Katernberger Straße über Pfandbons gesammelt wurden, geholfen.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.