Noch einmal im Blickpunkt: Haniel und Krupp auf Zollverein

Anzeige
Industriepionieren auf der Spur. (Foto: Willemsen/Stiftung Zollverein)
Essen: Schacht XII |

Zu den beliebtesten Veranstaltungen auf Zollverein gehören die Führungen. Nicht alle gibt es das ganze Jahr hindurch, und so bietet der Denkmalpfad Zollverein am Sonntag, 12. Oktober, um 14.30 Uhr letztmalig in diesem Jahr die Führung „Haniel und Krupp. Industriepioniere und ihre Spuren auf Zollverein“ an, die unter anderem seltene Einblicke in die Gründeranlage der Zollverein-Zechen gewährt.


Franz Haniel und Alfred Krupp – zwei Namen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der industriellen Entwicklung des Ruhrgebiets stehen. Eine Führung bietet Einblicke in das Leben und Wirken der beiden Unternehmerpersönlichkeiten. Die zweistündige Tour führt unter anderem auf die Schachtanlage 1/2/8, wo die Teilnehmer viele Informationen über die Gründungszeit der Zeche erfahren und Bereiche kennenlernen, die für die Öffentlichkeit normalerweise kaum zugänglich sind.

Nur selten zugängliche Bereiche


Bereits im Jahre 1847 ließ der Kaufmann Franz Haniel (1779 -1868) dort den ersten Schacht abteufen, da er zuvor bei Probebohrungen auf die für die Kokskohle optimale Fettkohle gestoßen war. Diese durch Haniel optimierten Erfahrungen bei der Kohleförderung aus tieferen Schichten ebneten den Weg zur Hochindustrialisierung. Im Jahre 1847 begannen die ersten Abteufarbeiten zum ersten Zollverein-Schacht. Im Zuge dessen entstand etwas weiter südlich die erste Gussstahlkanone aus Krupp‘scher Fabrikation.

Bei dieser Führung erfahren die Teilnehmer, welche Bedingungen und Herausforderungen die Arbeit der beiden Unternehmerpersönlichkeiten Haniel und Krupp in der damaligen Zeit geprägt haben und welche Parallelen sich im Schaffen der beiden Männer auftaten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 9 bzw. ermäßigt 6 Euro, Treffpunkt ist die Halle 2 [A2] auf Zollverein Schacht XII. Für die Führungsteilnahme werden festes Schuhwerk und strapazierfähige sowie witterungsgerechte Kleidung unbedingt empfohlen.
Information und Anmeldung (unbedingt erbeten): Fon 0201 2 4 6 8 10, denkmalpfad@zollverein.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.