Raunächte II Die zwei Gesichter

Anzeige
Ich habe nicht den Anspruch, die Raunächte in ihrer
ganzen Mythologie zu erkennen oder gar erklären zu wollen.
Spannend find ich sie schon.

Das Gesicht der Furcht äußert sich in vielen Mythen
von Hexen und Dämonen.
Z.B.Frau Holle oder Frau Perchta glaubten unsere Vorfahren,
spinnen mit ihrem Spinnrad den Faden des Lebens. Also
ärgert sie nicht,

Das Gesicht der Freude macht uns das Licht bewußt.
Aus dem Wechselspiel zwischen Licht und Schatten lauert
die Erkenntnis. Wenn unsere Augen vom Alltag nicht gebliendet werden,
erblicken sie mehr als sonst.

Meine Oma, leicht esoterisch angehaucht, machte mir so manche
geheimnisvolle Geschichte schmackhaft. Hat ja nicht den Anspruch
auf absolute Tatsachen.

So sollte ich in dieser Zeit keine Haare und Nägel schneiden,
alles Gesliehene zurückgeben,
keine Wäsche waschen oder gar draußen aufhängen.

Was Oma sagte, wurde getan Nur mit der Wäsche machte
ich mich schwer, als ich erwachsener wurde. Ich nörgelte
und nörgelte so lange, bis sie mir gestattete Wäsche zu
waschen aber nicht draußen aufhängen, das verärgert
die Geister.
Ach Oma, wenn Du wüßtest, ich habe jetzt einen Trockner.
Etwas tricksen darf man schon oder ???
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
50.333
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 31.12.2015 | 13:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.