Seitenwechsel

Anzeige
Ich nenne sie Elisabeth. Es ist nicht ihr richtiger Name- nur eine
richtige Geschichte.

Als Elisabeth eingeschult wurde, war sie dünn, unauffällig und hatte
Haare wie Spaghettis. Mama mußte sie zur Schule bringen und der
zwei Jahre ältere Bruder ( ein Rowdy) paßte in den Pausen auf sie
auf, daß sie nicht verhauen wurde.

"Mama" sagte er eines Tages " Ich bin es leid, sie steht nur rum,
spricht nicht,lächelt nicht und keiner spielt mit ihr." " Ist das
wahr, Elisabeth "
Ja, Mama, dann geht Du doch auf ein Mädchen zu und sag was ? "
"Was denn ? " ( Wenn der Topf aber ein Loch hat, lieber Heinrich,
lieber Heinrich, was dann ) Altes Lied.

Da im TV Kinderstunde mit Lassie lief, einen Hund, den jeder liebte
und der große Heldentaten vollbrachte, sagte Mama "Frag doch,ob
sie auch Lassie geschaut haben.

Am nächsten Tag kam Elisabeth strahlend nach Hause. "Mama.,
Mama , sie haben "Ja " gesagt.
Das war´s dann in der Grundschule.

Als sie zur Realschule kam, wendete sich das Blatt, aus Elisabeth
wurde ein wunderschönes Mädchen mit langen blonden Locken
und jedes Mädchen wollte ihre Freundschaft.( wegen der Jungen,
die schauten und schauten )

Nach einem Rundlauf um den Baldeney-See war am nächsten
Morgen von ihr eine Bild in der Zeitung. Sie in voller Größe
mit einem großen schwarzen Hund an der Leine. Überschrift
" Miss Wandertag "

Da war ihr Geschrei groß und sie mußte zur Schule geschleppt
werden.

So ändern sich die Zeiten. Jetzt ist sie groß, die Miss Wandertag.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.635
Christiane Bienemann aus Kleve | 27.10.2015 | 18:00  
2.407
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 27.10.2015 | 19:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.