Verdiente Auszeichnung - Bundesverdienstkreuz am Bande für Dr. Anneliese Rauhut

Anzeige
Oberbürgermeister Reinhard Paß überreicht Dr. Anneliese Rauhut das Bundesverdienstkreuz am Bande
Essen: Rathaus Essen | Heute überreichte Oberbürgermeister Reinhard Paß in der 22. Etage des Rathauses das Bundesverdienstkreuz am Bande an Frau Dr. Anneliese Rauhut.

Die in Essen geborene Mutter von vier Söhnen und promovierte Ärztin ist am Robert-Schmidt- Berufskolleg als Fachlehrerin und beim Essener Sportbund (ESPO) als Ärztin tätig.

Frau Dr. Rauhut bringt sich auf vielfältige Weise für die Mitmenschen ein. Bereits als berufstätige junge Mutter betreute sie neben ihren eigenen vier Söhnen Kinder von Asylbewerbern und organisierte Sammelaktionen für Opfer von Naturkatastrophen.

Seit 2003 ist Dr. Rauhut Mitglied des Vereins LiveMusikNow Rhein-Ruhr e.V.
welcher Konzerte für Menschen veranstaltet, die sich einen Konzertbesuch eigentlich nicht leisten können. Auf diese Weise werden besonders qualifizierte Künstlerinnen und Künstler gefördert. Über 60 Konzerte, teilweise in einem Altenheim, der Tagesstätte "Tor 23" oder in Justizvollzugsanstalten organisierte Frau Dr. Rauhut seit 2004. Und nicht nur das. Für Dr. Anneliese Rauhut ist es eine Selbstverständlichkeit, die anfallenden Arbeiten persönlich auszuführen. Dazu gehört u.a. auch der Transport der Künstler.

Seit 2003 ist Frau Dr. Rauhut Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V.. Im Jahr 2013 übernahm sie den Vorsitz des Vereins mit seinen aktuell mehr als 550 MItgliedern.

Dem Beitrat der Stiftung alte Synagoge gehört Frau Dr. Rauhut seit 2010 an.

Ein weiteres Projekt ihrer ehrenamtlichen Arbeit besteht seit 2002 aus dem Sozialdienst katholischer Frauen für den sie mehrfach aktiv wurde.

Für das Georgswerk Duisburg e.V. engagiert sich Dr. Anneliese Rauhut seit 2011. Besonders bringt sie sich in der kostenlosen ärztlichen Versorgung von nicht versicherten Kindern aus Südosteuropa sowie Gesundheitsschulungen von türkischen Frauen in Moscheevereinen und gesundheitliche Beratung und Betreuung von Menschen in Notunterkünften ein.

Mit ihrem großen Engagement leistet Dr. Anneliese Rauhut für die Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen einen wertvollen Dienst.


In der bundesweiten Aktionswoche Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation im Jahr 2013 initiierte Dr. Anneliese Rauhut eine eigene Aktionswoche um das Bewußtsein für diese wichtige lebensrettende Maßnahme zu schärfen und so viele Menschen wie möglich zu kompetenten Ersthelfern auszubilden. Ihre Aktionen fanden im Rathaus Essen, am Robert-Schmidt-Berufskolleg sowie im Georgswerk in Duisburg-Marxloh statt.

Die Ehrung durch das Bundesverdienstkreuz am Bande für das jahrelange, große Engangement im sozialen und kulturellen Bereich ist eine verdienste Auszeichnung für Frau Dr. Anneliese Rauhut.
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.462
Ingrid Schattberg aus Essen-West | 05.02.2015 | 08:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.