Was hat der Kartoffelmann mit dem Rosinenbomber zu tun

Anzeige
1
Bei einem Einkauf bei meinem Berliner Kartoffelmann auf dem Wochenmarkt
erzählte dieser mir, nachdem ich nachfragte, warum er mehr Kunden hätte
als andere,Ach, das sind schon in schlechten Zeiten meine Kunden gewesen
und jetzt kommen ihre Kinder.

Als Berlin total zerstört, ausgebomt, am Boden lag, gab es kurz nach
Kriegsende schon an dieser Stelle, hier in Charlottenburg, einen
kleinen Wochenmarkt. Mein Vater verkaufte da schon Kartoffeln,
die damals viel viel wertvoller waren als heute. Er sah zu, daß jeder
etwas mitkriegte, was in dieser Zeit eine Kunst war. Ringsrum alles kaputt
man konnte ganz weit in die Stadt hineinschauen.
Jetzt stehe ich selbst hier und bin der Kartoffelmann.

Manche Menschen kennen auch noch die Rosinenbomer, die in dieser
Zeit ihre Hilfsgüter über das eingekesselte Berlin abwarfen. Statt
Bomben waren es nunmehr Lebensmittel und die Amis versorgten
uns aus der Luft. Zum Gaudi der Kinder flogen sie manchmal
recht besorgniserregend tief und winkten und warfen Schokolade
Kaufgummi und andere gute Sachen. Ja, die Amis wurden jetzt
Freunde.

Ob das Rote Kreuz es schafft, die eingeschlossene Stadt Madaja
zu versorgen ? Es bleibt , wo kaum eine verläßliche Information
bekannt wird, fraglich.

Und Hunger tut richtig richtig weh.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.