Wenn Drittklässler für ‚die Kleinen‘ schreiben: „Das erste Buch“ an der Altenessener Karlschule

Anzeige
An der Karlschule in Altenessen wurden Bücher verteilt. Dazu kam Reinhard Paß in die Einrichtung. Fotos: Brochhagen/ Stadt Essen

In der Altenessener Karlschule wurde „Das erste Buch“ präsentiert. Aus diesem Anlass hat Oberbürgermeister Reinhard Paß den neugierigen Grundschülerinnen und Grundschülern eine Geschichte aus dem neuen Band vorgelesen.

Die 13. Essener Version von „Das erste Buch“, ist eine gebundene Text- und Bildsammlung zu jedem Zeichen des Alphabets, gemalt und geschrieben von Essener Drittklässlern. „Das erste Buch“ soll Schulanfängerinnen und Schulanfänger spielerisch an Buchstaben heranführen und die Lust am Lesen wecken.

Projekt in mehreren Städten erfolgreich

Als Schirmherr der Essener Edition bedankte sich Reinhard Paß bei den jungen Autorinnen und Autoren, den Organisatoren und den Sponsoren der Essener Wirtschaft, die es bereits im dreizehnten Jahr ermöglichen, dass „Das erste Buch“ Schulanfängerinnen und Schulanfängern kostenlos übergeben werden kann. Zum großen Vergnügen der Kinder lasen Autoren und Paten daraus verschiedene Geschichten vor.
Ideen- und Herausgeber ist der Verein „Das erste Buch e.V.“, der das Projekt in mehreren Städten erfolgreich umsetzt. Insgesamt erhalten in diesem Jahr rund 4.800 Schülerinnen und Schüler „Das erste Buch“ als Geschenk. Möglich wird der Druck des Buches durch die finanzielle Unterstützung der Wirtschaft und der Leistungen der Essener Grundschülerinnen und Grundschüler.
Seit 2002 realisiert der Verein „Das erste Buch e.V.“ dieses Projekt ehrenamtlich an Schulen in vielen verschiedenen deutschen Städten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.