Wir leben Mitgefühl ( Alternative zu Sterbehilfe)

Anzeige
Still ruht der See......
Es ist ein helles freundliches Haus, neben einem schönen großen
Krankenhausgarten. Dieses Haus hat "Bewohner", die gut betreut
und versorgt hier ihre letzte Lebenszeit verbringen.

Nun, da sind viele Menschen ganztags oder stundenweise involviert.
Die Arbeit hier ist nicht einfach.Das Personal finde ich immer wieder
bewundernswert und frage mich, welche Kraft das ist, die diese
Menschen so kompetent, so freundlich, so hilfsbereit, sein läßt.

Jedes Hospiz braucht ehrenamtliche Helfer, die nach einer gewissen
Ausbildungszeit, die Motivation, die Stärken oder Schwächen oder
auch Wünsche, berücksichtigt und dann nach einem Jahr in den
Dienst an den Menschen entlässt.

Ich habe viele meiner ehrenamtlichen Kollegen und Kolleginnen achten gelernt.
Es sind ältere und jüngere Menschen, teilweise allein, teilweise
berufstätig, mit Familien und trotzdem........

Im Geheimen denke ich manchmal, ach das schaffe ich nicht. Menschen,
die einen anderen Menschen begleiten, in den letzten Stunden beistehen,
dabei immer liebevoll, ausgeglichen bleiben und ihren Dienst im Hospiz
verrichten. Aufgaben gibt es manigfaltig.

Seltsamerweise gibt es diese Kraft, die uns Menschen veranlasst, ohne
weltlichen Lohn, tagtäglich das Beste, nämlich unsere Lebensstunden zu
geben.
Ja, unsere Welt ist schwierig geworden. Es gibt soviele Brennpunkte.
Daß es diese Arbeit mit Sterbenden, diese Berufung, die hier gelebt
wird, gibt, lässt mich hoffen.

P:S: ich weiß nicht, ob es hier die richtige Stelle ist, meine Erfahrungen
mit unseren Bewohnern zu schildern. Nur eines noch, sie konnten bis
zuletzt leben.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
241
Kirsten Wingert aus Düsseldorf | 03.11.2015 | 13:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.