Die erste Mühlenemscher-Safari

Anzeige
Fragwürdige Baumfällung am nördlichen Zugang zur Mühlenemscher
 
Hier geht`s zur Mühlenemscher
Essen: Mühlenemscherweg | Von der Kloake zur Natur- die neue Mühlenemscher

Am 31. März fand die erste Safari mit 15 Personen statt Die Touren sind Bestandteil des Jahres der Grünen Hauptstadt. Die Mühlenemscher (ME) ist ein Bach, der in Gelsenkirchen Horst entspringt und in die Emscher mündet. Er verläuft Großteils an der Stadtgrenze zwischen Essen-Karnap und Gelsenkirchen. Die ME ist das erste Gewässer in Essen, das im Rahmen des naturnahen Umbaus der Emscher und seiner Zuläufe schon vor zehn Jahren komplett fertig gestellt wurde. Die Abwässer werden in ordentlichen Kanälen unterirdisch geführt, oberirdisch wurde dem Bach an Stelle der Betonrinne ein neues Bett geschaffen. Mit dem Bach, der durch Regenwasser gespeist wird, ist auch ein neu gestalteter Grünzug entstanden.

Entlang der ME verläuft auch die Radroute „Wege zum Wasser“. Auf dieser Gelsenkirchener Seite ist auch wegen des Rad-Gehwegs die Pflege besser. Bänke wurden aufgestellt. Dagegen mach der kleinere Weg auf der Essener oder Karnaper Seite einen vernachlässigten Eindruck. Hundekot nimmt überhand.

Erfolgreiche Umgestaltung
Das gesamte Projekt hat sich positiv entwickelt. Es ist die gewünschte Oase geworden- für die Naherholung und die Radler, für die Pflanzen und Tiere als neuer attraktiver Lebensraum. Geschätzte 30 bis 40 Pflanzen gedeihen auf den Wiesen, Gräser und Kräuter wie Bärlauch, viele davon essbar. Der beim Umbau von der Emschergenossenschaft eingebrachte Lößboden ist fruchtbar. Eichelhäher und Blaumeisen, Zsilp-Zsalps und Spechte, Rotkehlchen. Zaunkönig und Rabenkrähe konnten beobachtet werden. Viele Insekten tummeln sich in der Bachaue, auch eine Hummelkönigin auf der Suche nach einer Höhle für ein neues Volk, umschwirrt uns. Karnickel tummeln sich auf der Wiese und möglicherweise haben wir auch einen Fuchsbau entdeckt.. Unter der sachkundigen Führung von Birgit Ehses erfahren wir einiges über den Lebensraum Bachaue.

Wunsch- und Kritikliste
Bei der Führung wurden einige kritische Punkte festgestellt, zu denen die GRÜNEN einen Antrag in der Bezirksvertretung V gestellt haben:.
1) Die Baustelle der Stadtwerke: Die ausführende Baufirma hat für die Baustellenlogisitk unnötig Grünbereiche der Bachaue beschädigt, statt dafür Straßenraum in Anspruch zu nehmen. Die Schäden müssen nach Abschluss der Arbeiten beseitigt werden.
2) Die Wiesen an der Bachaue auf der Karnaper Seite der ME sind in starkem Maße mit Hundekot belastet. Offensichtlich kümmern sich Hundehalter hier nicht genügend um die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner. Bußgelder und Beutelspender wären hilfreich.
3) Am Weg auf der Essener Seite der ME sollten Bänke mit Abfallbehältern aufgestellt werden, wo auch Hundekot entsorgt werden könnte.
4) Die Grünen möchten überprüfen lassen, ob die Bepflanzung mit Röhricht zurückgeschnitten werden muss, um eine Verlandung der ME zu verhindern.
5) An der Stelle Mühlenemscherweg Ecke in der Mark ist eine große Silberweide Ende März in der Brutperiode gefällt worden. Der geschätzt ca. hundertjährige Baum beherbergte mehrere Bruthöhlen von Spechten. Es wird Aufklärung verlangt, warum diese Fällung erfolgte und ob der Baum nicht zu erhalten gewesen wäre und wie es mit „Ersatz“ bestellt ist?

Trotz offensichtlichen Verbesserungsbedarf:mein Fazit: der Mühlenemscherweg ist einen Spaziergang wert- die Safaris sind zu empfehlen. Insgesamt ist die Mühlenemscher nur ein kleiner Abschnitt des Jahrhundertprojekts „Emscherumbau“.Hier kann man sehen, wie die Zukunft wird.
Joachim Drell

Kasten Safari-Termine
Samstag, 22.04.2017 /15-17 Uhr
Sagen und Geschichten rund um die Mühlenemscher
Historische Führung: Reinhold Adam
Treffpunkt: Karnaper Straße vor dem Schild der Natur-Route / Grenze GE-Horst

Samstag, 06.05.2017 /10-12 Uhr
Wildkräuter-Exkursion an der Mühlenemscher
Natur-Führung - Ursula Stratmann
Treffpunkt: Lohwiese, Eingang Pumpwerk der Emschergenossenschaft

Samstag, 15.07.2017 / 15-17 Uhr
Wildkräuterexkursion an der Mühlenemscher
Natur-Führung: Birgit Ehses

Treffpunkt: Mühlenemscherweg, Ecke In der Mark
Teilnahme mit Anmeldung unter: E-Mail me.safari@outlook.de
Max. 25 Teilnehmer

Freitag, 27.10.2017 /15-17 Uhr
Grüne Vielfalt an der Mühlenemscher - Ein Naturkundlicher Spaziergang
Natur-Führung: - Birgit Ehses

Treffpunkt: Mühlenemscherweg, Ecke In der Mark
Teilnahme mit Anmeldung unter: E-Mail me.safari@outlook.de
Max. 25 Teilnehmer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.