Nabu erklärt, was im Helenenpark so alles wächst

Anzeige
Der Helenenpark, am Übergang von Altenessen zu Stoppenberg gelegen, ist beliebtes Naherholungsgebiet. Am 18. August kann man erfahren, welche Pflanzen dort wachsen. (Foto: Gohl)

Der Helenenpark, an der Grenze Altenessens zu Stoppenberg gelegen, ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Normalerweise aber läuft man an den Pflanzen im Park einfach vorbei. Oder gleich darüber hinweg.

Wer wissen will, was da grünt und auch mal blüht, kann es am kommenden Dienstag erfahren. Am 18. August lädt der Naturschutzbund Ruhr (Nabu) von 18 bis 19.30 Uhr ein zum botanischen Abendspaziergang.

Rundgang mit Fachleuten


Die beiden Nabu-Experten Bernhard Demel und Thomas Kalveram erläutern den Teilnehmern die Vegetation, die im Helenenpark zu finden ist.

Treffpunkt für alle Interessierten ist der Parkeingang an der Seumannstraße neben den Sportanlagen. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Festes Schuhwerk ist allerdings angeraten.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.