STADTRADELN für den Klimaschutz 2016: Ökumenisches Team KREUZ und quer freut sich über Mitglieder

Anzeige
Vorstellung der Teamkapitäne vor der Marktkirche, v.l.n.r.: Volker Hengst (katholisch), Pastor Lars Linder (Vorsitzender der ACK Essen), Pfarrer Johannes Heun (evangelisch).
Essen: Marktkirche |

Zum fünften Mal beteiligt sich die Stadt Essen vom 21. Mai bis 10. Juni an der bundesweiten Aktion STADTRADELN für den Klimaschutz – und auch das ökumenische Team KREUZ und quer ist bei diesem Wettstreit um die meisten geradelten Kilometer wieder mit am Start. Rund dreißig Fahrradfreunde haben sich dem offenen Team der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) bereits angeschlossen; weitere Mitglieder sind willkommen.

Teamkapitäne sind Pfarrer Johannes Heun und Volker Hengst

„Not lehrt beten“, heißt ein Sprichwort: „Wir wünschen uns trotzdem, dass Radfahrer in Essen künftig seltener in Not geraten und die Fortbewegung auf dem schönsten aller Verkehrsmittel sicherer wird – für Kinder auf dem Weg zur Schule, für Erwachsene auf dem Weg zum Einkaufen, zur Arbeit oder bei einer Tour ins Grüne“, erklären die beiden Teamkapitäne von KREUZ und quer, der Königssteeler Pfarrer Johannes Heun (evangelisch) und Volker Hengst (katholisch). „Unser Engagement für die Aktion macht Sinn, weil es für uns dabei auch um die Bewahrung der Schöpfung geht und weil es den Menschen in unserer Stadt und ihrer Lebensqualität dient.“

"Klimaschutz ist für Christinnen und Christen selbstverständlich"

Die Schirmherrschaft für das Team hat erneut Pastor Lars Linder, übernommen: „Für Christinnen und Christen ist Klimaschutz selbstverständlich“, sagt der Vorsitzende der ACK Essen. „Und der Schutz der Umwelt beginnt im Kleinen, im Alltag: Zum Beispiel bei der Wahl des Verkehrsmittels, um in der Stadt von A nach B zu kommen. Das Fahrrad ist da meist nicht nur die sauberste und kostengünstigste, sondern oft auch die flexiblere und schnellere Wahl. Außerdem macht Fahrradfahren Spaß und hält fit und gesund.“ 2013 war KREUZ und quer in Essen das Team mit den meisten geradelten Kilometern, doch die Konkurrenz ist natürlich gewachsen... Ohnehin aber ist der Wettbewerbsgedanke zweitrangig – was zählt, ist der Einsatz für den Schutz von Umwelt, Klima und Schöpfung.

Offizielle Eröffnung mit Auftakttour zum Ringlokschuppen

Die offizielle Eröffnung STADTRADELN in Essen 2016 durch Oberbürgermeister Thomas Kufen, Umweltdezernentin Simone Raskob und den offiziellen STADTRADELN-Botschafter Reiner Fumpfei (Berlin) findet am Samstag, 21. Mai, um 13 Uhr auf dem Kopstadtplatz in der Innenstadt statt. Die anschließende Eröffnungsradtour führt nach Mülheim an der Ruhr und weiter zum Ringlokschuppen, wo um 15 Uhr die offizielle Eröffnungsveranstaltung STADTRADELN in der Metropole Ruhr beginnt. Nähere Informationen zum Essener Rahmenprogramm während des Aktionszeitraumes stehen im Internet auf der Seite klimawerkstadtessen.de; die Registrierung als Teilnehmer (ob beim Team KREUZ und quer oder auch bei einem anderem offenen Team) ist auf der Seite stadtradeln.demöglich.

Stichwort: STADTRADELN

Beim bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren und um tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunalparlamente und Kommunen sowie die fleißigsten Teams und Radler in den Kommunen selbst. Während der dreiwöchigen Aktionsphase buchen die Radler die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer über den sogenannten Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank zur Erfassung der Radkilometer. Die Ergebnisse der Teams sowie Kommunen werden auf der STADTRADELN-Internetseite veröffentlicht, sodass Teamvergleiche innerhalb der Kommune als auch bundesweite Vergleiche zwischen den Kommunen möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.