8. AEK: Altenessener sprachen über ruhenden und fließenden Verkehr in Wohngebieten

Anzeige
Essen: Zeche Carl | Im Rahmen der 8. Altenessen-Konferenz kamen rund 45 Interessierte in die Arbeitsgruppe Verkehr im Wohnumfeld, um über Ihre Probleme zu berichten.

BIGWAM e.V. war hier als Experte eingeladen worden. Dabei gab es genau die Diskussionen im ruhenden und fließenden Verkehr, die uns bereits seit Jahren bekannt sind und gegen die wir seit einigen Jahren als BIGWAM e.V. kämpfen.

Erkennbar war, dass die Raserei, wilde Parkerei mit abgemeldeten Autos kein Phänomen von Altenessen-Süd, Vogelheim oder Bergeborbeck ist, sondern das der gesamte Essener Norden, wie immer von uns propagiert, unter diesen Zuständen leidet. Und das dies "kurioserweise" vielfach mit der Ansiedlung von Betrieben der wilden Autohändlern einhergeht.

Ziel sollte es zukünftig sein, die Probleme zu bündeln und Stadt und Politik damit zu konfrontieren, um noch stärker als bisher schon auf die Problematik aufmerksam zu machen. Ein erster Schritt ist die Aufnahme auch der in den anderen teilen des Nordens gelegenen Grundstücke, auf denen wilden Autohändler Ihr Unwesen treiben. Dazu stellt BIGWAM e.V. die bereits vor 2 Jahren begonnene Karte auf Google zur Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.