A52 Weiterbau durch Gladbeck und Bottrop abwenden

Anzeige
Plakat der Gewinner des Ratsbürgerenscheids im Kampf David gegen Goliath (SPD,CDU, Bürgermeister und andere)

In unserer Nachbarstadt Gladbeck stehen im Stadtrat leider Entscheidungen an, die die Gefahr eines Weiterbaus der A 52 auch durch Essen steigen lassen

.
Dazu erklärt Gönül Eğlence, Vorstandssprecherin der GRÜNEN:
„Der Gladbecker Bürgermeister und seine Ratsmehrheit wollen die Ergebnisse des Ratsbürgerentscheids gegen die A 52 ignorieren. Für den 26.11. haben sie angekündigt, im Rat den Bau der Autobahn mitten durch Gladbeck zu beschließen. Die Essener GRÜNEN rufen deshalb dazu auf, die Protestkundgebung um 15.30 Uhr vor dem Gladbecker Rathaus gegen diesen verkehrspolitischen Rückfall zu unterstützen .
Es geht um die Gesundheit vieler Menschen, um die Abwendung rückwärtsgewandter Verkehrspolitik und um die Glaubwürdigkeit demokratischer Politik. Für Essen wäre ein Bau der A 52 durch Gladbeck und Bottrop eine verkehrspolitische Katastrophe. Man würde uns in einer Region, in der die Grenzwerte zur Luftreinheit ohnehin nicht eingehalten werden, mehr Verkehr mit mehr Schadstoffen quasi vor die Füße kippen und die Misere auf der Gladbecker Straße verschlimmern“.

26.11. (Do) 15.30 Kundgebung vorm Gladbecker Rathaus, Willy-Brand-Platz
„A 52 war gestern-jetzt Wege für morgen
!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.