Aktionstag „TTIP unfairhandelbar“ - Grüne Jugend Essen verstärkt den Widerstand gegen das risikoreiche USA-EU-Handelsabkommen

Anzeige
Vordergründig billigste Energie aus der CO2 -intensiven Braunkohleförderung und Verbrennung,- hier der Tagebau von Rheinbraun bei Garzweiler. Sollten bundesdeutsche Umweltgesetze hier weitere Einschränkungen festsetzen - könnten US-Konzerne dank TTIP dagegenklagen, wenn sie ihre Kohle dann nicht mehr wie bisher an deutsche Kraftwerke verkaufen könnten.
Am Samstag, den 11.Oktober findet der europaweite Aktionstag des Bündnisses „TTIP unfairHandelbar“ in ganz Deutschland statt. Bereits ab 10.00 bis etwa 14.00 treffen sich im Umfeld der Markkirche viele Menschen, die dieses Sozial- wie Umweltstandards gefährdende Freihandelsabkommen stoppen wollen.
dabei geht es nicht hauptsächlich darum, zu verhindern, künftig etwa in Chlor getränktes und sterilisiertes Hühnenfleisch essen zu müssen. Solches Fleisch könnte mensch schließlich auch einfach in den Kühltruhen liegen lassen. In weiten Teilen dreht sich dieses Handelsabkommen darum, inwieweit bestimmte rein an maximaler Gewinnerzielung interessierte Konzerne etwa den deutschen Staat oder anndere Länder in der EU künftig verklagen können. Bestimmte Gesetze mit schärferen Umweltstandarts z.B. gegen Schiefergasförderung durch Fracking oder Sonderabgaben gegen stark schwefelhaltiges Erdöl könnten weitgehend wirkungslos werden. Selbst gesetzlichen Mindestlöhne die in der EU nur einen geringeren Profit ermöglichen als z.B. am Firmensitz in den in den USA könnten dann Milliarden schwere Schadenersatzklagen auslösen. Solche überstaatlichen Gerichtsverfahren liefen dann unter dem Deckmantel des sogenannten TTIP-Kapitels zum "Investitionsschutz" ab.

Grüne Jugend leistet Mittagsschicht gegen TTIP-Freihandelsverträge

BUND, die Attac Gruppe Essen, VERDI und viele andere politische Vereinigungen werden Informationen über die Hintergründe des Vertragswerks liefern. Auch die Grünen Jugend Essen wird mit dazu beitragen, dass TTIP und CETA gestoppt werden und sagen Lobbyinteressen sowie Umwelt- und Sozialdumping den Kampf an.
Die Grüne Jugend tritt am Aktionstag dafür von 15.00 Uhr bis etwa 18.00 Uhr sozusagen zur Mittagsschicht an. Die Grüne Jugend freut sich über alle, die sich am Samstagnachmittag die Zeit nehmen, um gemeinsam den Startschuss zu einer großen Unterschriftensammlung gegen TTIP auszulösen..
Die Aktion der Grünen Jugend findet am 11. Oktober ab 15.00 UHR vor der Marktkirche an der Porschekanzel statt-.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.