BAL: NRW-Landesregierung ignoriert Fluglärm-Problematik

Anzeige
Essen: Rathaus Essen | Die BAL - Bürgerlich Alternative Liste im Rat der Stadt Essen - mahnt die Beachtung und Senkung der Fluglärm-Belastung für die Anwohnerinnen und Anwohner des lärmgeplagten Großraums um den Flughafen Düsseldorf seitens der rot-grünen NRW-Landesregierung an.

NRW unterstützt nicht Bundesratsinitiative gegen Fluglärm
"Es fragt sich, wieso ausgerechnet NRW sich nicht der Bundesratsinitiative der Länder Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg für einen besseren Fluglärm-Schutz anschließt," rügt BAL-Sprecherin Ratsfrau Elisabeth van Heesch-Orgass. Ziel der Gesetzesinitiative im Bundesrat ist die stärkere Gewichtung des Lärmschutzes sowie eine verpflichtende Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Genehmigung von Flugrouten und Flugverfahren.
Das Thema Fluglärm wird seit Jahren seitens Landesregierung und Flughafen nachlässig behandelt. Symptomatisch hierfür ist die systematische Aufweichung des Nachtflugverbotes zwischen 22 und 6 Uhr am Flughafen Düsseldorf. Diese zeige sich bereits darin, dass in 2015 von über 100 beantragten Ausnahmegenehmigungen für Nachtstarts und - Landungen insgesamt nur drei (3 !) abgelehnt worden sind. "Eine gesetzliche Verschärfung wie durch die Bundesratsinitiative anvisiert ist daher dringend geboten," unterstreicht die BAL-Sprecherin.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.