Bundestagskandidaten für den Essener Norden stellen sich den Fragen der Bürger

Anzeige
Im Gemeindezentrum am Katernberger Markt können Bürger die Kandidaten von sechs Parteien treffen.
Essen: gemeindezentrum | „Ein Stadtteil stellt seine Fragen, die Politik antwortet“ - so lautet das Motto einer Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidaten im Wahlkreis 119.
Das ist der Wahlkreis, zu dem nicht nur Katernberg, sondern der größte Teil des Essener Nordens gehört. Die Evangelische Kirchengemeinde Katernberg lädt am heutigen Mittwoch, 18. September, ab 19 Uhr ins Gemeindezentrum am Katernberger Markt.

Mittwochabend in Katernberg

Den Fragen der Zuhörer stellen sich sechs Kandidaten. Auf dem Podium werden Dirk Heidenblut (SPD), Jutta Eckenbach (CDU), Günther van Wasen (FDP), Elke Zeep (Die Grünen), Janina Herff (Die Linke)und Alfried Adamy (Piraten) sitzen. Die Moderation übernimmt Pfarrer Frank-Dieter Leich.
Die Kirchengemeinde freut sich, wenn möglichst viele Fragen an die Kandidaten schon vorab im Gemeindezentrum oder in den Jugendhäusern Neuhof und Nord abgegeben werden; im Internet können Fragen auf der Seite facebook.com/KaternbergWillsWissen gepostet werden.

Zwar weist der Wahlzettel, auf dem die Wählen am kommenden Sonntag ihre Erst- bzw. Zweitstimme abgeben können, ja noch wesentlich mehr als sechs Parteien auf. Die in Katernberg vertretenen dürften aber die meisten Chancen haben, später auch in den Bundestag Abgeordente zu stellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.