Bundesverkehrswegeplan 2030: Eckenbach ruft zur Öffentlichkeitsbeteiligung auf

Anzeige

Essener Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach: „Tun auch Sie etwas gegen den Stau in Essen und beteiligen Sie sich!“

Mitte März wurde der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 von Bundesminister Alexander Dobrindt vorgestellt. Auch in Essen sind Projekte vorgesehen. Die CDU Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach ruft die Essener BürgerInnen auf, ihre Stellungsnahmen zu den Projekten abzugeben und den BVWP 2030 aktiv mitzugestalten. Die Öffentlichkeitsbeteiligung läuft noch bis zum 2. Mai 2016.

Die Essener Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach ruft alle Bürger und Bürgerinnen sowie Institutionen und Unternehmen im Essener Norden und Osten auf, sich aktiv an der Öffentlichkeitskonsultationsphase für den Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 zu beteiligen. „Bessere Straßen helfen den Menschen und der Wirtschaft. Lassen Sie uns die Öffentlichkeitsbeteiligung für den BVWP gemeinsam anpacken, um das Beste für Essen herauszuholen“, so Eckenbach.

„Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist das Rückgrat unserer Wirtschaft. Der jetzt als Entwurf vorliegende BVWP legt fest, welche Verkehrsprojekte bei uns in den nächsten 15 Jahren prioritär aus- oder neugebaut werden sollen. Die Öffentlichkeitsbeteiligung ist deshalb ein wichtiges Instrument, um uns für Verbesserungen und Korrekturen einzusetzen“, informiert Eckenbach weiter.

Alle Inhalte des BVWP 2030 und alle nötigen Informationen zur Beteiligung finden Sie unter www.bvwp2030.de. Eine ausführliche Beschreibung aller Projekte unter www.bvwp-projekte.de. Gerne leitet das Büro Eckenbach auch entsprechende Beteiligungen weiter (Tel. 030-227-72567).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.