CDU-Fraktion: Bürokratische Hürden bei Spenden von Fördervereinen an Schulen abbauen!

Anzeige
Stadtweit erfahren Fördervereine an Schulen, die Spielgeräte und andere Ausstattungsgegenstände spenden wollen, einen Verwaltungsmarathon von manchmal über einem Jahr, bis die Spende endlich bei den Schulen angekommen ist. Diese bürokratischen Hürden müssen so schnell wie möglich abgebaut werden. Die CDU-Fraktion wird daher gemeinsam mit den Fraktionen der Grünen, FDP und EBB die Verwaltung in der nächsten Ratssitzung beauftra-gen, das Verfahren zu vereinfachen und die operative Abwicklung bei Geld- und Sachspen-den zügigiger und aus einer Hand anzubieten. Über die Ergebnisse soll bis zur Sommerpau-se berichtet werden.

Dazu Sonja Wilkending, stellvertretende Vorsitzende des Schulausschusses und Vorsit-zende des Unterausschusses Schulbau: „Die Fördervereine engagieren sich ehrenamtlich für unsere Schulen und müssen dafür Anerkennung und Wertschätzung erfahren. Ohne den Einsatz der Elternschaft, die mit verschiedenen Aktivitäten und oftmals in Kleinarbeit Spenden für ihre Schule zusammentragen, wäre manche kindgerechte Schulhofgestaltung gar nicht möglich. Wir brauchen mehr bürgerschaftliches Engagement und nicht weniger. Deshalb muss die Verwaltung Schulfördervereine willkommen heißen und darf sie nicht durch Bürokratiemonster abschrecken. Fragen der Sicherheit und der Folgekosten müssen geklärt werden, rechtfertigen aber nicht ein derart umständliches und bürgerunfreundliches Verfahren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.