CDU-Fraktion: Ende der Flüchtlingsunterbringung in Turnhallen wichtiges Signal für den Sport

Anzeige
Zur Ankündigung des Oberbürgermeisters Thomas Kufen, die Unterbringung von Flüchtlingen in Turnhallen kurzfristig zu beenden, erklärt Siegfried Brandenburg, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Wir freuen uns sehr, dass die Verwaltung alternative Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge gefunden hat und die Turnhallen kurzfristig wieder für ihren eigentlichen Zweck genutzt werden können. Demnach ist davon auszugehen, dass die Turnhalle Klapperstraße Anfang Dezember wieder zur sportlichen Nutzung zur Verfügung gestellt werden kann.“

Auch der Vorsitzende des Sportausschusses Klaus Diekmann begrüßt die Entscheidung der Verwaltung: „Die Ankündigung des Oberbürgermeister ist ein wichtiges Signal für den Essener Sport. Denn die Flüchtlingsunterbringung in Turnhallen kann keine Dauerlösung sein. Mit der Entscheidung verbinden wir die Hoffnung, dass auch die zwei weiteren Turnhallen schnellstmöglich wieder für den Sport genutzt werden können. Den Sportvereinen danke ich für ihren sachlichen und verständnisvollen Umgang mit der Flüchtlingssituation.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.