CDU-Fraktion fordert Schlagloch-Kataster

Anzeige
Um einen Überblick sämtlicher Schäden auf Essener Straßen, Fußgängerwegen und Fahrradwegen zu erhalten und diese systematisch beheben zu können, fordert die CDU-Fraktion ein Essener Schlagloch-Kataster.

Dazu der bau- und verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Guntmar Kipphardt: „Nach jedem harten Winter werden die Essener Bürgerinnen und Bürger immer wieder Zeuge schlechter Straßenverhältnisse. Teilweise sind Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger gefährdet und die Zahl der Schlaglöcher steigt stetig an. Um zu vermeiden, dass die notwendigen Reparaturen nur sporadisch erfolgen, brauchen wir eine systematische Straßenzustandserfassung in Form eines Schlagloch-Katasters. Neben den Hauptverkehrsrouten soll die Verwaltung darin auch solche (Neben-)Straßen angeben, wo Straßenschäden vorliegen, die einer dringenden Reparatur bedürfen, um einer drohenden Haftung der Stadt wegen Versäumnis der Verkehrssicherungspflicht zu entgehen bzw. wo weitere Untätigkeit zu höheren Folgeschäden führen würde. Außerdem müssen die Bezirksvertretungen beteiligt werden, um aus ihrer Ortskenntnis heraus Straßen(züge) zu benennen, die einer dringenden Sanierung bedürften. Die dann zu erstellende Dringlichkeitsliste, sollte uns den optimalen Einsatz der zur Verfügung stehenden Mittel für die Reparatur der Straßenschäden ermöglichen. Nur so kann es der Politik und der Verwaltung gelingen frühzeitig auf Straßenschäden zu reagieren und optimal zu handeln.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.