CDU-Fraktion: Zollverein-Neustart weckt Hoffnung

Anzeige
Der Neustart auf Zollverein weckt bei der Essener CDU-Fraktion Hoffnung auf die langersehnte Entwicklung des Areals. Anlass dafür sind Informationen, wonach das Land die Hälfte der Fläche, die seinerzeit ein Scheich kaufen und bebauen wollte, an eine neue Entwicklungsgesellschaft verkauft wurde. Damit soll neben dem Neubau für die Folkwang Universität auch ein Hotel seinen Platz auf dem Weltkulturerbe-Gelände erhalten.

Dazu Uwe Kutzner, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Der Neubau der Folkwang Universität und das geplante Hotel auf dem Gelände des ehemaligen Holzplatzes sind ein gutes Signal für Zollverein und für die Universitätsszene. Auch der Arbeitsmarkt in der Ruhrmetropole Essen wird sicherlich davon profitieren. Jetzt ist wichtig, dass die Pläne direkt nach der Immobilienmesse „EXPO REAL“ in München, wo diese exklusiv das Licht der Öffentlichkeit erlangen, auch hier vor Ort vorgestellt werden. Die Katernberg Konferenz oder der Planungsausschuss wären sicherlich geeignete Instrumente, um interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie verantwortliche Politiker mit ins Boot zu holen. Die Akzeptanz einer neuen Bebauung hängt immer auch von der von Anfang an gelebten Transparenz ab. Hier setzt die CDU große Hoffnung in die Investoren RAG-Montan und die Projektentwickler Kölbl Kruse. Wenn der Zeitplan eingehalten wird, können sich ab Sommer 2015 auf Zollverein endlich wieder die Kräne drehen und das wird dem Ensemble weitere Strahlkraft verleihen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.