CDU-Fraktion zum Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule: Siegerentwurf überzeugt durch klar strukturiertes Konzept

Anzeige
Für die CDU-Fraktion ist der Siegerentwurf des Architektenwettbewerbes zum Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule ein gelungenes und klar strukturiertes Konzept. Der Baubeginn ist für das Jahr 2017 anvisiert. Die Bauzeit soll drei Jahre betragen.
Hierzu Sonja Wilkending, CDU-Ratsfrau und Vorsitzende des Unterausschusses Schulbau: „Der Entwurf des Architektenbüros SEHW sieht vier Baukörper über drei oder vier Geschosse vor, die hintereinander errichtet werden. Bei der Konzeption wurde besonders auf eine einfache als auch übersichtliche Orientierung und Verbindung zwischen den einzelnen Bereichen auf dem Schulgelände Wert gelegt. Das Schulgebäude öffnet sich bewusst in Richtung des Stadtteilquartieres. Mit dem Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule setzen wir ein deutliches, bildungspolitisches Signal für den Essener Norden. Es muss unser Ziel sein, junge Familien vor Ort zu halten. Dafür müssen wir die notwendige Bildungsinfrastruktur schaffen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.