Die Aufwertung Vogelheims geht weiter

Anzeige
Beim Spatenstich, Allbauvorstand Dirk Miklikowski, Bezirksbürgermeister Hans-Willi Zwiehoff, die Allbauaufsichtsräte Thomas Rotter und Uwe Kutzner mit dem Architekten.
 
Freuen sich auf die Neubebauung in Vogelheim, Vorstand und Aufsichtsrat der Allbau sowie die lokale Politik
Direkt am grünen Herzen Vogelheims – im Stakenholt, wo bis vor kurzem noch 10 Mehrfamilienhäuser mit 62 Mietwohnungen (Baujahr: 1930) standen – baut die Allbau AG nach Plänen des Architekturbüros Goldstein & Tratnik aus Oberhausen nun 48 öffentlich geförderte Mietwohnungen, 24 Garagen und weitere Stellplätze (darunter zwei Behindertenstellplätze). In drei vollunterkellerten Mehrfamilienhäusern bieten 24 Zwei-Raum-Wohnungen (rund 52 qm) und 24 Drei-Raum-Wohnungen (rund 77 qm oder 82 qm) Platz für Entfaltung; die verschiedenen Wohnungsgrößen sind für alle Generationen geeignet. Die ersten Mietparteien können voraussichtlich Ende 2018 / Anfang 2019 in die Mehrfamilienhäuser einziehen. Das Neubauvorhaben am Stakenholt wurde schon in den letzten 18 Monaten begonnen, als die Allbau AG acht öffentlich geförderte Mieteinfamilienhäuser (97-110 qm Wohnfläche) erstellte, die schon Ende Februar 2017 von Familien bezogen wurden. Investitionsvolumen der Allbau AG für das gesamte Neubauvorhaben: rund 8 Mio. Euro.

Nachdem Essens größter Wohnungsanbieter schon im Jahre 2004 rund 200 Mietwohnungen in Vogelheim abgerissen und seit 1990 eine ähnliche Anzahl von Mietwohnungen und Eigenheimen neu gebaut hatte, entschied er sich auch im Rahmen dieses Teilprojektes für einen Neubau. Der Zugang zum Erdgeschoss der drei-geschossigen Mehrfamilienhäuser erfolgt von allen Seiten vollständig barrierefrei. Auch Aufzüge unterstützen die Mobilität von Jung und Alt in den drei Immobilien. Die mit öffentlichen Mitteln geförderten Wohnungen werden oberflächenfertig zum sofortigen Bezug ausgestattet. Die Terrassenflächen, die den einzelnen Wohneinheiten im Erdgeschoss zugeordnet sind, werden ebenfalls stufen- und schwellenlos zu erreichen sein. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über eine Terrasse mit Gartenanteil, im Obergeschoss können die MieterInnen den Ausblick auf das attraktive Umfeld von einem Balkon aus genießen.

Die neuen Immobilien werden nach den Maßgaben der EnEV 2014 mit Fortführung für Neubauten ab 2016 errichtet, wobei die Allbau AG unter anderem bei der Wärmedämmung statt Polystyrol überwiegend Mineralfaser verwendet, die als nachhaltiger in Erzeugung und Recycling gelten. Als eine besonders klimaschonende Energieform kommt die Fernwärmeversorgung zum Einsatz.

Allbau Vorstand Dirk Miklikowski erläutert: „Ergänzend zu den bereits in Vogelheim vorhandenen Wohnungen unterschiedlichster Baujahre, Größen und Ausstattungsqualitäten entsteht auch hier am Stakenholt ein auf die Zukunft ausgerichtetes Segment gemäß den heutigen Ansprüchen an modernes Wohnen auch für Zielgruppen, die ein geringeres Einkommen zur Verfügung haben. Eine attraktive Architektur, Barrierefreiheit, Stellplätze und Aufzug werden die Wohnqualität in Vogelheim stark verbessern.“

Das Neubauvorhaben am Stakenholt ist Teil eines Portfolio von rund 300 Wohnungen (Grundstraße, Cranachhöfe, Wildstraße, Stakenholt), die die Allbau AG bis 2019 öffentlich gefördert neu errichtet. „Durch die gestiegene Nachfrage haben wir uns im letzten Jahr entschlossen, fast alle Grundstücke, die wir für Neubau im Auge haben, komplett oder größtenteils mit öffentlich geförderten Wohnungen zu planen. Zudem sind wir dabei, von 2016-2019 rund 1.000 Wohnungen aus dem Bestand zu sanieren – und zwar mit öffentlichen Mitteln, so dass sie wieder in die Belegungsbindung fallen,“ so Dirk Miklikowski.

Auch dieses Neubauvorhaben zeigt einmal wieder: Abriss ist eben häufig kein Verlust, sondern ein Gewinn von Lebensqualität und örtlicher Attraktivität.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
2.700
Susanne Demmer aus Essen-Nord | 29.03.2017 | 11:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.