Ende fürs Vorzeigeprojekt? BV V diskutiert am Dienstag übers Marina Essen

Anzeige
Ein Vorzeigeprojekt in der Warteschleife ist das ambitionierte Projekt Marina Essen. Foto: Marina Essen GmbH

Am kommenden Dienstag, 24. November, tagt die Bezirksvertretung V in ihrer 15. Sitzung um 16 Uhr erneut im Friedrich-Ebert-Seniorenzentrum, Schonnefeldstraße 86. Größter Aufreger ist ein Antrag der Grünen, die das ambitionierte Projekt „Marina Essen“ für gescheitert erklären und deshalb das Gelände gerne als Grün- und Erholungsfläche sähen.

Inzwischen sei das entsprechende Areal heruntergekommen und ein Neuanfang notwendig, um diesem Verfall Einhalt zu gebieten. Gute Erfahrungen habe man mit einer Zwischennutzung solcher Gelände bereits gemacht, Beispiele seien der Alte Schweinemarkt oder das Universitätsviertel.

Wichtig für Essen Nord

Mit Unverständnis reagiert CDU-Ratsherr Uwe Kutzner auf den Vorschlag der Grünen: „Wenn sich für diesen Antrag eine Mehrheit finden würde, wäre das eine Beerdigung erster Ordnung für ein Vorzeigeprojekt, wie es der Essener Norden dringend benötigt.“ Zwar ziehe sich das Projekt inzwischen seit acht Jahren hin, trotzdem solle man die Investoren lieber unterstützen als übereilt das Scheitern zu erklären: „Ich hoffe, dass die große Mehrheit der Bezirksvertretung diesem Antrag nicht folgen wird.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.414
Walter Wandtke aus Essen-Nord | 22.11.2015 | 14:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.