Essens Tierschützer fordern: „Kein Zirkus mit Wildtieren“ - Info-Abend am Welttierschutztag

Wann? 04.10.2016 18:30 Uhr

Wo? Albert-Schweitzer-Tierheim, Grillostraße 24, 45141 Essen DE
Anzeige
Zirkusse ohne Wildtiere - das fordert der Essener Tierschutzverein auch für unsere Kommune. Grafik: Tierheim Essen
Essen: Albert-Schweitzer-Tierheim |

"Mach dich stark für einen Zirkus ohne Wildtiere" - dies ist das Motto einer Aktion, die der Tierschutzverein Essen gestartet hat. Die Essener Tierschützer wissen mit ihrer Forderung „Kein Zirkus mit Wildtieren“ – repräsentativen Umfragen zufolge – mehr als zwei Drittel der Bevölkerung hinter sich. "Aber das, was Menschen bewegt, findet nicht immer seinen Weg in die politische Diskussion", sagt Elke Esser-Weckmann, Vorsitzende des Essener Tierschutzvereins. Deshalb laden die Essener Tierschützer im Rahmen ihrer Veranstaltung zum Welttierschutztag 2016 am 4. Oktober ab 18.30 Uhr ins Foyer des Albert-Schweitzer-Tierheims an der Grillo-
straße 24 ein.

Wildtierverbot in über 50 Städten

Interessierte können im Gespräch mit Politikern und Tierschützern aus Bund, Land und Stadt beispielsweise diskutieren, warum in Deutschland nicht gelingt, was in vielen europäischen Nachbarländern längst Gesetz ist und warum in Essen nicht funktioniert, was in mehr als 50 Städten schon Beschlusslage ist.

Essens Politikern Mut machen

Unter anderem Köln und Düsseldorf haben bereits Verbote und Beschränkungen für reisende Zirkusbetriebe mit Wildtieren beschlossen. Dazu Elke Esser-Weckmann: „In Essen wird von Seiten der Verwaltung ‚gemauert‘ und auf die fehlende Rechtsgrundlage für ein solches Verbot gepocht. Wir würden gerne auch Essener Stadtpolitikern Mut machen, sich für dieses Thema einzusetzen. Denn wenn ein politischer Wille da ist, dann muss die Verwaltung nach Umsetzungsmöglichkeiten suchen.“

„Mach-Dich-stark“-Postkarten-Aktion

Damit es mit dem Mut machen noch besser klappt, können Essenerinnen und Essener sich per Postkarte an der „Mach-Dich-stark“-Aktion des Vereins beteiligen. Die Postkarten gibt es im Tierheim – natürlich auch am Veranstaltungsabend. Darüber hinaus begleitet eine kleine Ausstellung, die die Jugendgruppe des Tierschutzvereins, „Die Frettchen“, erarbeitet hat, die Veranstaltung. Kinder und Jugendliche zeigen unverstellt und engagiert, was sie davon halten, dass Elefanten, Bären, Robben und Raubkatzen noch immer in Zirkussen ihre „Kunststücke“ zur Schau stellen müssen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.996
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 04.10.2016 | 23:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.