FDP-Fraktion: Essen.engagiert nimmt positive Entwicklung

Anzeige
Essen: Rathaus Essen | Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen nimmt den aktuellen Sachstandsbericht der Stadtverwaltung zur Förderung der Annerkennungskultur in Essen positiv zur Kenntnis und hofft auf eine nachhaltige Etablierung der Angebote und Maßnahmen.

„Der Rat der Stadt hat im März 2012 die Verwaltung mit der Umsetzung mehrerer Bausteine zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements beauftragt“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der Essener FDP. „Unter dem Markenbegriff „Essen.engagiert“ wurde seitdem die Öffentlichkeitsarbeit, die Qualifizierung, der Servicebereich aber auch die materielle Anerkennung ehrenamtlicher Strukturen gefördert.“

Die FDP-Fraktion lobt ausdrücklich jede Form gesellschaftlichen Engagements von Bürgerinnen und Bürgern, sei es im Sport, der Kultur oder in sozialen Bereichen. „Wir wünschen uns, dass mit der Anerkennungskultur nicht allein bestehende Angebote honoriert werden, sondern auch Hemmungen genommen werden, sich selbst zu engagieren. Daher kann unserer Auffassung nach die Öffentlichkeitsarbeit in diesem Bereich nicht breit genug aufgestellt sein und ein Zusammenspiel ähnlicher Strukturen, wie der Ehrenamtsagentur, nur förderlich sein“, so Schöneweiß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.