Grüne: Sozialen Arbeitsmarkt endlich umsetzen

Anzeige
Kai Gehring tritt für mehr Mittel zur Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen ein
Essener Arbeitsmarktstrategie 2020

Anlässlich der Ankündigung einer neuen kommunalen Arbeitsmarktstrategie zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit durch die Verwaltungsspitze erklärt die sozialpolitische Sprecherin der Ratsfraktion der Grünen, Christine Müller-Hechfellner:

„Wir unterstützen die Initiative der Verwaltung zur Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes. Endlich wird damit die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit in den Fokus genommen. Wir danken der rot-grünen Landesregierung, dass sie entsprechende Mittel bereitstellt. Beschäftigung zu fördern statt Arbeitslosigkeit entspricht der Überzeugung der Grünen.

Der Rückgang der Ausbildungsplätze um 5,1 % beunruhigt uns. Wir brauchen hier einen kommunalen Ausbildungspakt: Der Konzern Stadt, die Kammern und die Unternehmen sollten verbindliche Ziele festlegen, um in den kommenden Jahren deutlich mehr Ausbildungsplätze bereit zu stellen.“

Kai Gehring, Essener Bundestagsabgeordnete (Grüne) erklärt dazu:

"Gerade in Essen wissen wir, dass ein sozialer Arbeitsmarkt dringend nötig ist. Vernünftig, dass ein Oberbürgermeister der CDU auf ein Instrument zurückgreift, dass die Union im Bund seit Jahren ablehnt.

Die rot-grüne Landesregierung hat die Initiative ergriffen, nachdem der Bund jahrelang tatenlos blieb. Die Bundesregierung ist in der Pflicht endlich einen Sozialen Arbeitsmarkt einzurichten und mit ausreichenden und dauerhaften Mitteln auszustatten.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
4.066
Walter Wandtke aus Essen-Nord | 24.03.2017 | 14:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.