GRÜNER Stammtisch Nord – Schwerpunkte: Schulausbau im Norden und Aktivitäten zur Landtagswahl

Anzeige
Die Nikolausschule in Stoppenberg, eine der Grundschulen im Essener Norden, die wegen geringer Schüler*innenzahlen bereits aufgegeben wurde. Jetzt - mit schnell wachsenden Schulanmeldungen - ist sie als Glücksfall eines der Schulgebäude, die mit recht kleinem Sanierungsaufwand wieder als Grundschule genutzt werden können.
Essen: Altenessen | Neben Ausblicken in die große Politik zwischen Trump und Erdoğan beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit den verschiedenen Schulausbauten und Sanierungen, die nach viel zu langwierigen Vertröstungen jetzt endlich vom Rat beschlossen werden sollen. Was haben die Stadtbezirke V und VI von dieser Bauliste zu erwarten? Gibt es Schulstandorte, für die wir möglicherweise noch Druck machen müssen, um nachhaltige Verbesserunegn für Schüler- innen und Lehrer*innen durchsetzen zu können? Warum z.B. sind kurzfristig noch keine größeren Baumaßnahmen für die Gesamtschule-Nord in Vogelheim vorgesehen und wie können wir die Zahl der Grundschulplätze in Schonnebeck erhöhen.

Verkehrs- und Energiewende in NRW verteidigen

Viele dieser Fragen hängen auch an den Investitionsmitteln, die das Land NRW den Städten für diese Projekte zur Verfügung stellt. Nicht nur deshalb ist wichtig, wie es in Düsseldorf nach den Landtagswahlen im Mai weitergeht. Damit die Landesregierung künftig nicht etwa schwarz-gelb oder eine große rot-schwarze Koalition wird, die dann für viele der mühsam errungenen Wegstücke für eine Energie- und Verkehrswende, oder für mehr Bildungsgerechtigkeit, den Rückwärtsgang einlegt, brauchen GRÜNE eine starke Landtagsfraktion. Dass GRÜNE im essener Norden auch der Konfrontation mit der AfD und ihren schlichten, oft fremdenfeindlichen und noch öfter fossilen Lösungen nicht aus dem Wege gehen werden, ist eine Selbstverständlichteit.

Phantasievolle Wahlkampfaktionen planen

Als besonderer Gast wird Sebastian Girrulis den Stammtisch besuchen, der seit Jahreswechsel neuer Geschäftsführer des Grünen Kreisverband ist und jetzt die grünen Stadtteilgruppen kennenlernen möchte. So erfahren wir auch aus erster Hand, mit welchen Plakaten oder Aktionen wir die Wahlkampfwochen bis Mitte Mai phantasievoll gestalten können. Mit Unterstützung unserer grünen Direktkandidat*innen im Essener Norden; Dr. Thorsten Drewes und Hiltrud Schmutzler-Jäger haben auch vor Ort die Voraussetzungen für ein gutes grünes Ergebnis der NRW-Wahl.
7. März 2017, Beginn 20:00; Ort: Zeche Helene - Bistro Orange , Twendmannstraße 125
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.