Mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages in die USA

Anzeige
Jutta Eckenbach (rechts) mit der PPP-Stipendiatin Zoe Parske beim Auswahlgespräch, Februar 2016

Jutta Eckenbach wählt junge Essenerin als Juniorbotschafterin aus

Der Traum eines Schuljahres in den USA wird für die 17-jährige Schülerin Zoe Parske wahr. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach wählte die Essenerin nach einem persönlichen Gespräch für das parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) aus. Die Abgeordnete übernimmt damit die Patenschaft während des USA-Aufenthalts, der im Sommer beginnen wird.

Das PPP ist ein gemeinsames Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des US Kongresses. Es ermöglicht jedes Jahr ca. 360 deutschen Schülerinnen und Schülern und jungen Berufstätigen als Juniorbotschafter in den USA zur Schule zu gehen oder zu arbeiten. Während der gesamten Zeit leben sie bei amerikanischen Gastfamilien.

Umgekehrt kommen ebenso viele Jugendliche und junge Erwachsene aus den USA für zehn Monate nach Deutschland. Um diesen Austausch beider Länder zu ermöglichen, unterstützt Jutta Eckenbach die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. dabei, weltoffene und neugierige Familien zu finden, die einen PPP-Stipendiaten bei sich aufnehmen. Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich direkt an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Eva Hofmann (Tel.: 0228 95 72 244, E-Mail: hofmann@experiment-ev.de).

Die Bewerbungsphase für das Schuljahr 2017/2018 wird voraussichtlich im Mai 2016 beginnen. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Deutschen Bundestages: https://www.bundestag.de/ppp
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.