Mit Vollstipendium für ein Jahr in die USA

Anzeige

Was haben Marina Misia, Lina Malyschkin und Miguel Espin gemeinsam? - Sie alle waren mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) für ein Schuljahr in den USA. Im Moment läuft noch die Bewerbungsfrist für Schülerinnen und Schüler sowie für junge Berufstätige und Auszubildende. Auch die Essener Bundestagsabgeordnete Eckenbach engagiert sich für das Austauschprogramm des Bundestages.

Bis zum 16. September können sich Schülerinnen und Schüler, bzw. junge Berufstätige oder Auszubildende aus dem Essener Norden und Osten um ein Vollstipendium des PPP bewerben. Dieses gemeinsame Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA ermöglicht seit über 30 Jahren mit einem Vollstipendium ein Jahr in den USA zu verbringen. Jutta Eckenbach MdB engagiert sich regelmäßig für diesen interkulturellen Austausch und möchte Jugendliche aus ihrem Wahlkreis ermutigen, sich für das Stipendium zu bewerben: „Ich unterstütze diesen interkulturellen Austausch sehr. Die jungen Menschen setzen sich mit einer anderen Kultur auseinander. Gleichzeitig sind sie aber auch Botschafter unseres Landes und vermitteln in ihrem Gastland kulturelle, politische und gesellschaftliche Erfahrungen aus ihrer Heimat. Das prägt die Persönlichkeit der Schüler und hilft, sich weiter zu entwickeln. Eine tolle Erfahrung, an die sie sich ihr ganzes Leben erinnern werden.“ Für das Austauschjahr 2017-18 läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 16. September 2016.

Als Schüler leben und lernen in den USA!!!

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler mit erstem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Sie müssen zum Zeitpunkt der Ausreise mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein. Zu diesem Zeitpunkt darf die Schulausbildung noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen sein. Die Bewerbung steht Schülerinnen und Schülern von Gymnasien oder Real- und Sekundarschulen offen.

Junge Berufstätige / Auszubildende aufgepasst!!!

Auch 2017 bietet das PPP neben Schülern auch jungen Berufstätigen wieder die Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen. Besonders angesprochen sind junge Berufstätige / Auszubildende (z.B. gew. / techn. Berufe, Handwerker, Kaufleute, etc.), die zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2017) eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31.07.1992 geboren sind. Die Absolvierung eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie die Dauer des Wehr- oder Zivildienst wird begünstigend auf das Alter angerechnet.

Der erste Schritt sowohl für alle Interessierte ist das Ausfüllen einer Bewerberkarte unter www.bundestag.de/ppp. Die für die Durchführung des Austauschprogramms beauftragte gemeinnützige Organisation ist Experiment e.V. mit Sitz in Bonn: www.experiment-ev.de. Für eine weitere Beratung können sich Bewerberinnen und Bewerber direkt an die Organisation wenden. Ansprechpartnerin ist Sabine Stedtfeld (0228 95 72 2-15, stedtfeld@experiment-ev.de).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.