Mittelalter erleben - Das unbekannte Stoppenberg

Anzeige
Die Stiftskirche auf dem Kapitelberg (Foto: Rainer Bolik)

Die CDU Stoppenberg lädt zu einer kostenlosen Führung durch die mittelalterliche Stiftskirche „Maria in der Not“ ein.

Die fast 1.000 Jahre alte Stiftskirche auf dem Kapitelberg steht im Mittelpunkt einer öffentlichen Führung am Samstag, 29. August 2015, um 15 Uhr, zu der die CDU Stoppenberg alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einlädt. Die mittelalterliche Kulisse und deren dörfliche Ruhe inmitten der Ruhrmetropole machen diese kostenlose Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Anschließend besteht noch die Möglichkeit der Besichtigung der St. Nikolaus Kirche unten am Fuße des Kapitelbergs.

Die Stiftskirche „Maria in der Not“ auf dem Stoppenberg (auch Kapitelberg genannt) wurde von der Essener Fürstäbtissin Swanhild 1073 gegründet und als Nikolauskapelle 1074 von Erzbischof Anno II. geweiht. Ein Konvent von Prämonstratenserinnen nutzte zunächst die Kirche. Ab dem 15. Jahrhundert gehörte sie zu einem freiweltlichen adeligen Frauenstift. Rundherum befanden sich viele Höfe der Bauernschaft Stoppenberg. Davon zeugen noch viele Straßennamen wie „Am Schultenhof“, „Herbertshof“, oder „Heeskampshof“. Im Zuge der Säkularisierung wurde der Stift 1803 aufgehoben und die kleine Basilika war bis zur Errichtung von St. Nikolaus Pfarrkirche. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde sie danach wiederaufgebaut. Seit 1965 ist „Maria in der Not“ die Klosterkirche für das strenge Nonnenkloster der Unbeschuhten Karmelitinnen, dem auch Edith Stein angehörte.

Nach der Führung bietet die CDU einen Besuch der unterhalb des Stoppenbergs liegenden Kirche St. Nikolaus an. Das von Carl Moritz Anfang des vorigen Jahrhunderts gebaute Gotteshaus gehört zu den wenigen Jugendstilkirchen im Rheinland. Auch diese Kirche hat einen ganz eigenen Zauber und überrascht viele Besucher durch die lebensfrohe Farbgebung.

Die CDU Stoppenberg setzt sich seit vielen Jahren für die Baudenkmäler und kulturellen Einrichtungen in Stoppenberg ein. Wer sich auf die Besichtigung vorbereiten möchte, dem sei die kostenlose Online-Broschüre www.stiftskirche.info empfohlen.

Hinweis: Für die Teilnahme an der Führung ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte richten Sie die Anmeldung an: info@cdu-essen.de oder telefonisch unter 0201/247320.
Die Führung beginnt direkt vor der Stiftskirche auf dem Kapitelberg (oben auf dem „Stoppenberg“). Parkmöglichkeiten bestehen unten vor der Nikolauskirche oder auf dem Barbarossa-Platz (Marktplatz).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.